Weilheim Auto prallt frontal in Gegenverkehr

Von va 

Ein 33-jähriger Autofahrer hat am Samstag zwischen Weilheim und Aichelberg eine Fahrzeugkolonne überholt. Er prallte frontal in einen entgegenkommenden Peugeot.

Ein Autofahrer ist bei Weilheim beim  Überholen in einer Kurve in  einen entgegenkommenden Peugeot gerast. Foto: 7aktuell.de/Rafal Niewienda 7 Bilder
Ein Autofahrer ist bei Weilheim beim Überholen in einer Kurve in einen entgegenkommenden Peugeot gerast. Foto: 7aktuell.de/Rafal Niewienda

Weilheim/Teck - Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Samstagmittag zwischen Weilheim/Teck und Aichelberg (Kreis Göppingen) gekommen. Wie die Polizei berichtet, hatte ein 33-jähriger Mann aus dem Raum Offenbach um 12.10 Uhr mit seinem Audi die Landesstraße in Richtung Weilheim befahren und in einer unübersichtlichen Rechtskurve ein Fahrzeug überholt. Gleich darauf setzte er zum Überholen einer Fahrzeugkolonne an, übersah dabei aber den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit dem Peugeot eines 55-Jährigen. Der Audi wurde noch in einen ebenfalls entgegenkommenden Mercedes geschleudert, bevor er schließlich gegen die Leitplanke prallte.

Der Fahrer war alkoholisiert

Der 33-Jährige und der 55-Jährige wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Beide waren im Auto angeschnallt. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ein Opel wurde durch herumliegende Trümmerteile ebenfalls beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 75 000 Euro. Der Audi und der Peugeot konnten nicht mehr weiterfahren und mussten abgeschleppt werden. Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme fest, dass der 33-Jährige alkoholisiert war. Daher wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Während der Unfallaufnahme musste die Landesstraße bis 14.30 Uhr komplett gesperrt werden.