1. FC Köln gegen Holstein Kiel So liefen die vergangenen zwölf Relegationsduelle

Freud und Leid liegen in der Relegation oft dicht beieinander: 2020 tröstet Bremens Fin Bartels  Tobias Mohr vom unterlegenen 1. FC Heidenheim. Foto: imago//Sascha Walther 16 Bilder
Freud und Leid liegen in der Relegation oft dicht beieinander: 2020 tröstet Bremens Fin Bartels Tobias Mohr vom unterlegenen 1. FC Heidenheim. Foto: imago//Sascha Walther

Die Statistik spricht vor dem Duell mit mit Holstein Kiel für den 1. FC Köln. Nur dreimal in den vergangenen zwölf Jahren setzte sich in der Relegationsspielen zur Bundesliga der Zweitligist durch. Wir blicken zurück.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Rollen sind klar verteilt, wie so oft in der Geschichte der Relegationsspiele zur Fußball-Bundesliga: Auf der einen Seite der Favorit 1. FC Köln. Auf der anderen der Außenseiter KSV Holstein Kiel. Das ist die Ausgangslage vor dem Duell der Gegensätze an diesem Mittwoch (18.30 Uhr) in Köln und am kommenden Samstag (18 Uhr) beim Rückspiel in Kiel (jeweils DAZN). Zudem spricht diesmal auch noch das Momentum für den Bundesligisten. Der FC verhinderte mit dem 1:0 gegen Schalke 04 kurz vor dem Abpfiff den direkten Abstieg. Holstein verspielte beim 2:3 gegen Darmstadt 98 in den letzten 45 Minuten den direkten Aufstieg. „Der Bundesliga-16. ist immer der Favorit“, sagt der erfahrene Kölner Trainer Friedhelm Funkel (67), „aber das ist eben noch lange keine Garantie.“

1. FC Heidenheim scheitert ohne Niederlage

Ein Blick in die Statistik zeigt, dass sich die Favoriten selten eine Blöße geben. Seit Wiedereinführung der Relegationsspiele 2009 haben sich nur der 1. FC Nürnberg (2009 gegen Energie Cottbus), Fortuna Düsseldorf (2012 gegen Hertha BSC) und Union Berlin (2019 gegen den VfB Stuttgart) als Zweitligist durchgesetzt. Oftmals sicherten sich die Bundesligisten nur hauchdünn die weitere Zugehörigkeit zur Beletage. So auch im vergangenen Jahr, als Werder Bremen durch ein 0:0 zu Hause und ein 2:2 beim 1. FC Heidenheim den Kopf noch aus der Schlinge zog.

Aus unserem Plus-Angebot: Das sind die Erfolgsgeheimnisse der Bundesliga-Aufsteiger

Auch in den Jahren von 1982 bis 1991 wurden Relegationsspiele ausgetragen. 1991 setzten sich die Stuttgarter Kickers gegen den FC St. Pauli durch. Hin- und Rückspiel endeten 1:1. Seinerzeit führte dies noch zu einen Entscheidungsspiel auf neutralem Platz. Die Blauen gewannen in Gelsenkirchen mit 3:1. Übrigens: In der Drittligasaison 2014/15 verpassten die Kickers als Tabellenvierter hinter Holstein Kiel die Relegationsspiele gegen 1860 München. Holstein scheiterte damals und stieg 2017 direkt in die zweite Liga auf. Jetzt hat die Mannschaft von Trainer Ole Werner (33) die Chance auf den Sprung ganz nach oben – auch wenn die Statistik und das Momentum gegen sie spricht.

Wir blicken auf die vergangenen zwölf Relegationsduelle zurück. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!




Unsere Empfehlung für Sie