1. FC Nürnberg Konkurrent des VfB Stuttgart entlässt auch Trainer Michael Köllner

Von red/sid 

Nach Sportvorstand Andreas Bornemann muss beim 1. FC Nürnberg auch Trainer Michael Köllner gehen. Das gab der Konkurrent des VfB Stuttgart im Kampf um den Klassenverbleib am Dienstag bekannt.

Michael Köllner ist nicht mehr Trainer des 1. FC Nürnberg. Foto: dpa
Michael Köllner ist nicht mehr Trainer des 1. FC Nürnberg. Foto: dpa

Nürnberg - Der stark abstiegsgefährdete 1. FC Nürnberg hat wenige Stunden nach der Trennung von Sportvorstand Andreas Bornemann auch seinen Trainer Michael Köllner entlassen. Wie der Club am Dienstag mitteilte, werden zunächst Club-Legende Marek Mintal und der bisherige Co-Trainer Boris Schommers das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga interimistisch übernehmen.

Der 49-jährige Köllner hatte mit Nürnberg zuletzt 15 Bundesliga-Spiele in Serie nicht gewonnen, in den letzten neun Pflichtspielen gab es acht Niederlagen. Der Club ist mit zwölf Punkten nach 21 Spielen Tabellenletzter, liegt aber nur drei Zähler hinter dem Relegationsplatz.

Köllner hatte den Club am 7. März 2017 von Alois Schwartz übernommen. In der Spielzeit 2017/18 hatte er die Nürnberger zum achten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte geführt.