2. Fußball-Bundesliga Magdeburg und Duisburg stehen als Absteiger fest

Von red/SID 

Einen Spieltag vor dem Saisonende sind in der 2. Fußball-Bundesliga wichtige Entscheidungen gefallen. So müssen der 1. FC Magdeburg und der MSV Duisburg den Gang in Liga drei antreten.

Der 1. FC Magdeburg (blau) steigt in Liga drei ab. Foto: Jörg Carstensen/dpa
Der 1. FC Magdeburg (blau) steigt in Liga drei ab. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Paderborn - Der Hamburg SV muss die direkte Rückkehr in die Fußball-Bundesliga abhaken. Die Mannschaft von Trainer Hannes Wolf verlor am Sonntag das entscheidende Duell beim SC Paderborn 07 klar mit 1:4 (0:1) und hat vor dem letzten Zweitliga-Spieltag einen Drei-Punkte-Rückstand auf den Tabellen-Dritten Union Berlin und das deutlich schlechtere Torverhältnis. Die „Eisernen“ gewannen 3:0 (2:0) gegen den 1. FC Magdeburg, der wie Schlusslicht MSV Duisburg (3:4 gegen 1. FC Heidenheim) damit als Absteiger in die 3. Liga feststeht.

Die Entscheidung über den zweiten Bundesliga-Aufsteiger neben dem 1. FC Köln fällt beim Saisonfinale im Fernduell zwischen dem Tabellen-Zweiten Paderborn (57 Punkte) und Berlin (56). Der Dritte würde in den beiden Relegationsspielen gegen den Bundesliga-16. VfB Stuttgart spielen.

Der Zweitliga-16. 1. FC Ingolstadt kann sich nach dem 3:0 (2:0)-Sieg gegen Darmstadt 98 sogar noch Hoffnung auf die Rettung machen, weil der um zwei Punkte bessere SV Sandhausen in Bielefeld mit 0:3 (0:2) unterlag und noch auf den Relegationsrang abrutschen könnte.




Unsere Empfehlung für Sie