30 Absagen am Stuttgarter Flughafen Zahlreiche Flüge fallen wegen Germanwings-Streik aus

Von red/dpa 

Auch ein kurzfristiges Einlenken der Germanwings half nicht: Der dreitägige Streik der Ufo-Flugbegleiter startet wie geplant ab Montag. Der Stuttgarter Airport ist mit insgesamt 30 Flügen betroffen.

Passagiere von Germanwings müssen sich auf zahlreiche Flugausfälle einstellen. Foto: dpa/Oliver Berg
Passagiere von Germanwings müssen sich auf zahlreiche Flugausfälle einstellen. Foto: dpa/Oliver Berg

Frankfurt/Main - Keine Entwarnung für Passagiere von Germanwings: Mehr als 170 Starts wird die Airline am Montag, Dienstag und Mittwoch an deutschen Flughäfen wegen eines Streiks der Flugbegleiter voraussichtlich absagen. Das geht aus einer Übersicht auf der Internetseite von Eurowings hervor, die das Unternehmen bis zum Sonntagmittag aktualisiert hat. Germanwings führt ihre Flüge für Eurowings aus. Mit Chaos rechnen die Flughäfen aber nicht. „Wir gehen nicht von nennenswerten Auswirkungen aus“, sagte etwa ein Sprecher des Düsseldorfer Airports.

Der Stuttgarter Flughafen ist dabei nach derzeitigem Stand mit 30 Absagen betroffen. Am Montag fallen folgende Verbindungen aus: Berlin-Tegel – Stuttgart (10.20 Uhr bis 11.35 Uhr), Stuttgart – Berlin-Tegel (12.10 Uhr bis 13.30 Uhr), Stuttgart – Wien (14.35 Uhr bis 15.55 Uhr), Berlin-Tegel – Stuttgart (15.40 Uhr bis 16.55 Uhr), Wien – Stuttgart (16.30 Uhr bis 17.40 Uhr) , Stuttgart – Berlin-Tegel (17.30 Uhr bis 18.50 Uhr), Hamburg – Stuttgart (18.15 Uhr bis 19.30 Uhr), Stuttgart – Berlin-Tegel (18.15 Uhr bis 19.30 Uhr), Berlin-Tegel – Stuttgart (20.05 Uhr bis 21.20 Uhr) Stuttgart – Hamburg (20.05 Uhr bis 21.25 Uhr).

Das sind die Ausfälle am Dienstag und Mittwoch

Am Dienstag sind diese Flüge betroffen: Berlin-Tegel – Stuttgart (6.55 Uhr bis 8.15 Uhr), Stuttgart – Berlin-Tegel (7.55 Uhr bis 9.15 Uhr), Stuttgart – Berlin-Tegel (8.50 Uhr bis 10.10 Uhr), Berlin-Tegel – Stuttgart (9.50 Uhr bis 11.05 Uhr), Berlin-Tegel – Stuttgart (10.20 Uhr bis 11.35 Uhr), Stuttgart – Berlin-Tegel (12.10 Uhr bis 13.30 Uhr).

Am Mittwoch sind es folgende Verbindungen: Berlin-Tegel – Stuttgart (10.20 Uhr bis 11.35 Uhr), Stuttgart – Berlin-Tegel (11.15 Uhr bis 12.30 Uhr), Stuttgart – Berlin-Tegel (12.10 Uhr bis 13.30 Uhr), Berlin-Tegel – Stuttgart (13.10 Uhr bis 14.25 Uhr), Stuttgart – Berlin-Tegel (15.20 Uhr bis 16.35 Uhr), Berlin-Tegel – Stuttgart (15.40 Uhr bis 16.55 Uhr), Berlin-Tegel – Stuttgart (17.10 Uhr bis 18.25 Uhr), Stuttgart – Berlin-Tegel (17.30 Uhr bis 18.50 Uhr), Hamburg – Stuttgart (18.15 Uhr bis 19.30 Uhr), Stuttgart – Hamburg (18.15 Uhr bis 19.30 Uhr), Stuttgart – Hamburg (19.10 Uhr bis 20.25 Uhr), Hamburg – Stuttgart (20.05 bis 21.20 Uhr), Stuttgart – Hamburg (20.05 Uhr bis 21.25 Uhr), Hamburg – Stuttgart (21 Uhr bis 22.15 Uhr).

Darum geht es

Nach gescheiterten Vorgesprächen zu einer Schlichtung hatte die Kabinengewerkschaft Ufo am Freitag die Flugbegleiter von Germanwings zu dem dreitägigen Streik aufgerufen. Der Ausstand soll bis einschließlich Neujahr dauern. Offizieller Grund ist ein Streit der Gewerkschaft mit der Arbeitgeberseite um Regelungen zur Teilzeit.

In dem Konflikt hat es bereits einen Warnstreik bei vier Lufthansa-Töchtern sowie einen zweitägigen Streik bei der Kerngesellschaft Lufthansa gegeben. Hier waren im November rund 1500 Flüge mit rund 200.000 betroffenen Passagieren ausgefallen.




Unsere Empfehlung für Sie