32. Backnanger Silvesterlauf Beste Bedingungen auf der Rennstrecke

Von Annette Clauß 

Bekannte Stars, Bürgermeister, Gelegenheitsläufer und sogar Darth Vader samt Laserschwert sind beim 32. Silvesterlauf in der Backnanger Innenstadt mit dabei gewesen.

Ganz vorne beim Silvesterlauf: Jens Mergenthaler in Schwarz, Marcel Fehr im roten Trikot und rechts neben ihm Josef Katib. Foto: Gottfried Stoppel
Ganz vorne beim Silvesterlauf: Jens Mergenthaler in Schwarz, Marcel Fehr im roten Trikot und rechts neben ihm Josef Katib. Foto: Gottfried Stoppel

Backnang - Ankommen ist das Wichtigste. Die Teilnehmer des Bambini-Laufs haben dieses Ziel schon erreicht, als sich die Starter für den Hauptlauf gerade erst so langsam warm machen. Bei der Startlinie in der Backnanger Marktstraße lässt ein Läufer die Jogginghose runter und steht plötzlich im kurzbeinigen knallgrünen Renndress da, ein älterer Mann, rotes Trikot, isst noch schnell eine Banane. In den für den Fahrverkehr gesperrten Altstadtgassen herrscht Volksfeststimmung: es riecht nach Glühwein und Bratwurst, aus allen Ecken schallt laute Musik und entlang der Laufstrecke drängen sich die Zuschauer hinter den Absperrgittern. Ein Mann klemmt sich sein Hündchen im Sofakissenformat unter den Arm und sagt: „Der will sonst immer mitlaufen.“

Hanna Klein und Marcel Fehr am Start

Gut 850 Läuferinnen und Läufer wetzen im Laufe dieses Sonntags beim 32. Backnanger Silvesterlauf durch die proppenvolle City. Eine stattliche Zahl, die auch mit dem geradezu idealen Laufwetter zusammenhängt: Es herrschen milde zwölf Grad Celsius, das Kopfsteinpflaster ist trocken und pünktlich zum Startschuss für den Hauptlauf gegen 15 Uhr kommt sogar die Sonne raus. Es gab auch schon ganz andere Wetterlagen beim Silvesterlauf: eisige Kälte im vergangenen Jahr, im Jahr 2015 wiederum verwandelte Nieselregen das Pflaster in eine glitschig-gefährliche Piste.

Mit am Start beim Hauptlauf sind auch Hanna Klein und Marcel Fehr von der SG Schorndorf, beide mit besten Aussichten auf einen Platz ganz vorne. Auf der großen Leinwand unterhalb des Stiftshofs zeigt ein Video Eindrücke von der diesjährigen Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London, bei der Hanna Klein das 1500-Meter-Finale erreicht hat.

Vier Runden à 2,5 Kilometer

Beim Backnanger Silvesterlauf, so kündigt sie kurz vor dem Startschuss an, wolle sie „hinten raus etwas mehr Dampf auf die Strecke bringen“. Dass sie ihren im vergangenen Jahr aufgestellten Streckenrekord von 33 Minuten und 13 Sekunden für die zehn Kilometer lange Strecke toppen kann, hält sie aber nach eigenem Bekunden für nicht sehr wahrscheinlich.

Ihr Freund Marcel Fehr mit der Starternummer 1 auf dem Trikot hat in Backnang schon drei Mal die Nase ganz vorne gehabt, im vergangenen Jahr ist er die vier Runden à 2,5 Kilometer, in deren Verlauf es mal steil bergauf und dann wieder heftig bergab geht, in weniger als 30 Minuten gerannt. Kurz vor dem Start versichert er auf Nachfrage des Moderators, der Backnanger Silvesterlauf habe „einen Riesenstellenwert“ für ihn – wegen der „genialen Stimmung“ und der vielen Menschen, die entlang der Strecke für letztere sorgen.

Aber auch der bunte Haufen der Läufer trägt zum Spaß bei: passionierte Sportler und Gelegenheitsläufer sind am Start, Bürgermeister und Landtagsabgeordnete, Junge und Alte, Stirnband- und Wollmützenträger, Mitglieder der American-Football-Mannschaft Wolverines in voller Montur und ein Läufer im Darth-Vader-Kostüm, samt Helm und Laserschwert. Nach gut 30 Minuten läuft Marcel Fehr als erster ins Ziel, knapp hinter im Jens Mergenthaler. Die schnellste Frau ist Hanna Klein, die ihren Streckenrekord vom vergangenen Jahr doch nochmals unterboten hat.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie