40er Feier des Naturparks Große Naturpark-Party am Ebnisee fällt ins Wasser

Von art 

Nur wenig Besucher kommen zum Geburtstagsfest des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald, die aber haben viel Spaß mit Rock und Comdey.

Gut beschirmt stehen die Festivalbesucher vor der Bühne am Ebnisee. Foto:  
Gut beschirmt stehen die Festivalbesucher vor der Bühne am Ebnisee. Foto:  

Kaisersbach - Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald wird heuer 40 – und dieser Eintritt ins Schwabenalter sollte am Samstagabend mit einem sommerlichen Fest am Ebnisee, mit Rock und Comedy auf vier Bühnen, ganz groß gefeiet werden. Und dann das: Seit dem Nachmittag gießt es wie aus Kübeln. Gegen 20 Uhr stehen geschätzt 150 unerschütterliche Gäste des erstmals veranstalteten Festivals am Ufer des einstigen Flözersees vor der einzigen Bühne, die dem Wetter standhält.

Fast alle Besucher tragen Regenschirme und die meisten trotz der widrigen Umstände ein Lächeln im Gesicht. Denn auf der Bühne spiel die Band Once on Earth durchaus schön anzuhörenden Indi-Pop. Die Frontfrau trägt einen in der Region bekannten Namen: Jana Binder, sie ist die Tochter der Sängerin von Wendrsonn, Biggi Binder.

Chris Thompson, „Stimme von Manfred Man’s Earth Band“

Zu diesem Zeitpunkt ist Thomas Bernlöhr längst klar: Die ganz große Sause fällt ins Wasser. Er ist Bürgermeister der Stadt Welzheim, die das Festival ausrichtet und finanziert. Bernlöhr bleibt halbwegs gelassen, erzählt, dass es zum Start zumindest gelungen sei, Chris Thompson, „die Stimme von Manfred Man’s Earth Band“, zu überzeugen, spontan auf einer anderen Bühne als geplant aufzutreten.

Zusammen mit Siggi Schwarz habe Thompson unter anderem „I came for you“ gespielt – dieser Song passe doch ganz gut zum Dauerregen mit den wenigen Gästen. Eigentlich habe die Stadt ein paar Tausend Besucher erwartet. Ein Spötter ulkt am Rande des Festivals, dass fast mehr Sicherheitsleute am See seien als Besucher.

2021 soll der 275. Ebnisee-Geburtstag gefeiert werden

Die Wirte der drei Kneipenstände an See sind nicht zufrieden, obgleich relativ viele Gäste den Uferweg nehmen und auch einkehren. Konrad Jelden vom Ebniseeverein sagt, er lasse sich nicht beirren. Das nächste Festival sei fest eingeplant: 2021 zum 275. Geburtstag des Sees.




Unsere Empfehlung für Sie