420-Day Fünf Fakten zum Cannabis-Konsum in Deutschland

Auf der ganzen Welt feiern Menschen am 20. April den Welt-Cannabis-Tag. Wir klären im Video, wie es um die Legalisierung in Deutschland steht und wie gefährlich die Droge wirklich ist.

Volontäre: Sebastian Xanke (xan)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es ist der 20. April und für viele Freunde des gepflegten Cannabis-Konsums: 420-Day. Von uns gibt es zu diesem Anlass fünf wissenswerte Fakten im Video rund um die kontroverse Droge in Deutschland. Eine der wohl drängendsten Fragen klären wir schon einmal hier: Woher kommt eigentlich das 420?

Aus unserem Plus-Angebot: Was taugt medizinisches Cannabis? – Kiffen für die eigene Gesundheit

Der Code hat einige Jahrzehnte auf dem Buckel. Wahrscheinlich stammt er aus den USA. In der San Rafael High School im Bundesstaat Kalifornien soll sich im Jahr 1971 regelmäßig eine Gruppe Studenten auf die Suche nach einer mysteriösen Cannabis-Plantage begeben haben. Für ihre Missionen legten sie eine Uhrzeit fest: 4.20 Uhr nachmittags. Über die Zeit hinweg wurde die 420 für die Studenten zum Codewort fürs Kiffen. Von Kalifornien aus trugen Musikbands und Medien die unscheinbare Zahl in die Welt hinaus.

Unsere Empfehlung für Sie