50 Jahre Volkshochschule Unteres Remstal Kursteilnehmer wünschen sich noch mehr Flexibilität

Von Annette Clauß 

Die Volkshochschule Unteres Remstal feiert ihr 50-jähriges Bestehen – und arbeitet, im Austausch mit den Kursteilnehmern, an neuen Angeboten. In Zukunft soll es beispielsweise möglich sein, Kurse auch monatsweise zu buchen.

Sabine Netzer (vorne) und Andrea Hasselhoff kümmern sich um die Themen Gesundheit und Bewegung. Sabine Netzer (vorne) und Andrea Hasselhoff kümmern sich um die Themen Gesundheit und Bewegung. Foto: Gottfried Stoppel
Sabine Netzer (vorne) und Andrea Hasselhoff kümmern sich um die Themen Gesundheit und Bewegung. Sabine Netzer (vorne) und Andrea Hasselhoff kümmern sich um die Themen Gesundheit und Bewegung. Foto: Gottfried Stoppel

Waiblingen - „Ich bin ein Bewegungsmensch“, sagt Sabine Netzer. Das passt perfekt zu ihrem neuen Aufgabenbereich, denn bei der Volkshochschule (VHS) Unteres Remstal leitet die 53-Jährige, die in Fellbach aufgewachsen ist und inzwischen in Rudersberg lebt, seit kurzem den Fachbereich Gesundheit für Körper, Geist und Seele. Letzterer könne, wie überhaupt die gesamte Volkshochschule Unteres Remstal, mit etlichen neuen Angeboten aufwarten, sagt deren Leiterin Stefanie Köhler: „Wir bewegen uns in alle Richtungen.“

Die Digitalisierung, die schon vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie begonnen hat, ist deutlich vorangetrieben worden – Bildungshungrige können die ganze Bandbreite vom Online-Yoga bis zum Live-Webinar in Excel buchen. Inzwischen nutzt die VHS Unteres Remstal das Videokonferenzsystem Zoom Education und hat dadurch ein virtuelles Gebäude im Netz, was auch angesichts der Raumnot hilfreich ist. „So können wir Kurse in verschiedenen Räumen stattfinden lassen“, sagt Stefanie Köhler. Die neu entwickelte Vision der Volkshochschule laute „Wissen und Wege für alle“.

Trends und aktuelle Themen

Nah dran sein an Themen und Trends, welche die Kursteilnehmer interessieren – das ist für Sabine Netzer wichtig. „Wir fördern es, dass Teilnehmer zu uns kommen und sagen, was sie sich wünschen.“ Rund 250 Kurse und Seminare habe allein der Bereich Gesundheit im aktuellen Semester zu bieten: „Powerfitness, Sturzprävention für Senioren, Kurse auf dem Minitrampolin, Waldbaden – irgendetwas ist da für jeden dabei“, ist Sabine Netzer überzeugt. Eine Sache, an der sie und ihr Team derzeit arbeiten, sei der Wunsch vieler Teilnehmer nach mehr Flexibilität bei den Kursen, berichtet Sabine Netzer. Diese Woche Yoga, in der nächsten Pilates und in der Woche drauf ein bisschen Wellness für den Rücken, außerdem Angebote, die monatsweise gebucht werden können statt über ein ganzes Semester – „auch da sind wir dran“, sagt Sabine Netzer.

In dieselbe Richtung geht der „Fun-Mix am Samstag“, bei dem fünf Dozentinnen bereits im aktuellen Programm an jeweils einem Samstagvormittag ihren Fitness-Schwerpunkt vorstellen. Mit dabei ist Andrea Hasselhoff, die unter anderem einen „Feel-Good-Workout“ anbietet, der sowohl das Herz-Kreislauf-System ankurbelt als auch Kraftausdauer und Fitness verbessert.

Tanzen und Fitness in einem

Das Training richte sich an all jene, „die Bock haben, an die Grenzen zu gehen“, sagt Andrea Hasselhoff. Das Fitnessprogramm schließt sie immer mit einer Runde Entspannung ab. Tanzbegeisterte, die es in diesen Tagen geschlossener Clubs schwer haben, können sich in Hasselhoffs tänzerischen Kursen „Just Dance“ und „Dance Workout“ austoben.

Vereinzelt gebe es auch Abmeldungen wegen der Corona-Pandemie, berichtet Sabine Netzer, die sagt, die Volkshochschule wolle in ihren Kursen die größtmögliche Sicherheit bieten. „Jedes Haus hat ein Hygienekonzept und die Hygieneregeln werden zum Teil sogar übererfüllt.“ Trotz der Pandemie ist so mancher Kurs im Programm extrem schnell ausgebucht, was auch damit zusammenhängt, dass die Teilnehmerzahlen wegen Corona verkleinert wurden, um die Gruppengrößen an die vorhandenen Räume anzupassen.

„Manchen Menschen mussten wir deshalb absagen, aber wir bieten Zusatzangebote und suchen im persönlichen Gespräch Alternativlösungen für jeden“, sagt Sabine Netzer. Obendrein werde das Programm während des laufenden Semesters ständig durch neue Angebote ergänzt, die dann auf der Internetseite der Volkshochschule zu finden seien: „Es lohnt sich also immer, auf die Homepage zu schauen.“

50 Jahre VHS und einige Highlights aus dem Programm

Jubiläum:
Aufgrund der Corona-Pandemie wurden der Festakt zum 50-jährigen VHS-Bestehen und weitere Veranstaltungen abgesagt, manche Kurse müssen verkleinert werden. Insgesamt ist die Zahl der Anmeldungen für dieses Herbstsemester mit 5604 aber nahezu gleich wie im Jahr 2019 (5635). Geplant sind 1296 Kurse, im Vorjahr waren es 1293 Kurse.

Kleidertausch:
Zum dritten Mal bietet die VHS in Fellbach in der Eisenbahnstraße 23 an diesem Samstag, 26. September, die Kleidertauschaktion „Tausch und Plausch“ an, sie beginnt um 11 Uhr.

USA:
Wie kam es zur Präsidentschaft Donald Trumps?“ – Ralf Jeremias geht am 8. Oktober in Waiblingen dieser Frage nach, klärt über Hintergründe auf und gibt einen Ausblick auf die US-Wahl im November.

Seuchen:
Wie Seuchen Politik und Gesellschaft verändern, beleuchtet Peter Hölzle vom 3. November an: „Vom Schwarzen Tod zur Corona-Pandemie“.

Mittagssport
: Keine Zeit für Sport nach Feierabend? Frank Hauber bietet in der VHS Fellbach „Rücken-Wellness in der Mittagspause“ an. Der montägliche Kurs dauert 30 Minuten.




Unsere Empfehlung für Sie