66. Stuttgarter Buchwochen 2016 Geheimtipps und Empfehlungen zur Buchausstellung

Im vergangenen Jahr waren laut Veranstalter über 97.000 Besucher bei den Stuttgarter Buchwochen im Haus der Wirtschaft. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Im vergangenen Jahr waren laut Veranstalter über 97.000 Besucher bei den Stuttgarter Buchwochen im Haus der Wirtschaft. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Dreieinhalb Wochen lang kann in Stuttgart bei den Buchwochen im Haus der Wirtschaft geschmökert werden. Wir haben zusammengefasst, was Sie erwartet und welche Veranstaltungen Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Stuttgart - Bücher, Bücher und noch mehr Bücher: Passend zur Jahreszeit bieten die Stuttgarter Buchwochen 2016 guten Stoff, um sich für die nasskalten Wochen vor dem Jahreswechsel mit Literatur einzudecken. Außerdem findet sich bei der Buchausstellung in Stuttgart zwischen den zahlreichen Bildbänden, Fotokalendern und Hörbüchern möglicherweise die ein oder andere Idee für ein Weihnachtsgeschenk.

Kaufen können die Besucher auf der Ausstellung selbst keine Bücher. Das hat einen einfachen Grund: „Wir wollen den heimischen Buchhandel stärken und nicht als Konkurrenz dazu auftreten“, erklärt Andrea Baumann, Referentin für Ausstellungen und Presse des Börsenvereins Baden-Württemberg.

Neben der Ausstellung mit 25.000 Büchern gibt es ein Rahmenprogramm mit Lesungen, Vorträgen und Workshops. Außerdem Bastelaktionen und Theateraufführungen für das jüngere Publikum. In diesem Jahr ist Norwegen das Gastland. Das heißt, sämtliche Seminare, Workshops, Bücher und Ausstellungen drehen sich um das malerische Skandinavien.

Wann und wo?

Die 66. Stuttgarter Buchwochen finden von Donnerstag, 10. November, bis Sonntag, 4. Dezember, im Haus der Wirtschaft statt (Willi-Bleicher-Straße 19 in Stuttgart).

Die Buchausstellung und der Großteil der Veranstaltungen und Workshops finden im Haus der Wirtschaft statt. Daneben gibt es Kooperationspartner wie beispielsweise die Stadtbibliothek, in der auch einige Programmpunkte ablaufen.

Das ausführliche Programm findet sich unter diesem Link.

Das Buchwochen-Programmheft als PDF zum Download findet sich unter diesem Link.

Die Stuttgarter Buchwochen sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Entweder mit der S-Bahn (linie S1 bis S6) bis Haltestelle Stadtmitte oder mit der Stadtbahn (Linie U9 und U14) Haltestelle Friedrichsbau.

Wie viel kostet es und wo gibt es Tickets für die Veranstaltungen?

Die Buchausstellung ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet und kostet zwei Euro Eintritt (ermäßigt ein Euro). Eine Dauerkarte für 25 Tage kostet fünf Euro (ermäßigt vier Euro). Täglich ab 19 Uhr ist der Eintritt in die Ausstellung für Besucher aller Altersgruppen frei. Kinder bis einschließlich 14 Jahren und Schulklassen haben laut Veranstalter generell freien Eintritt.

Karten für die Veranstaltungen des Börsenvereins können an der Information der Buchwochen ab dem Eröffnungstag ab 15 Uhr gekauft werden.

Welche Geheimtipps hat die Buchausstellung auf Lager?

Wen das üppige Programm der Stuttgarter Buchwochen überfordert, für den hat Pressereferentin Andrea Baumann ein paar Tipps parat. „Neu ist in diesem Jahr das literarische Buchhandels-Quartett“, erklärt sie. Bei der Veranstaltung am 23. November um 20.15 Uhr stellen vier Buchhändler aus Baden-Württemberg Literatur vor und diskutieren darüber. Darunter zwei Frauen aus der Region: Ursula Kloke vom Botnanger Buchladen und Susanne Martin von der Schiller Buchhandlung in Stuttgart-Vaihingen. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Als Geheimtipp wärend der dreieinhalb Wochen gilt laut Baumann außerdem der „Norwegische Tag“ am 27. November. An diesem liest unter anderem die norwegische Kinder- und Jugendbuchautorin Liv Marit Weberg aus ihrem Buch „Zum Glück braucht mich niemand“ vor. Zudem gibt es einen Schnupperkurs in Norwegisch und einen Vortrag von Simon Michalowicz, der Norwegen zu Fuß durchquert hat.

Außerdem verweist Baumann auf die deutsch-norwegische Lesung mit dem Autor Morten A. Strøksnes und dem Schauspieler Mark Waschke (bekannt als „Tatort“-Kommissar Robert Karow). Die beiden lesen am 30. November um 20.15 Uhr aus „Das Buch vom Meer“ vor („Spiegel“-Sachbuch-Bestseller). Der Eintritt ist frei.

Und für Kinder empfiehlt die Pressereferentin des Börsenvereins Baden-Württemberg den kostenlosen „Kleiner Drache Kokosnuss-Kindertag“ am 4. Dezember.




Unsere Empfehlung für Sie