Abkühlung in Stuttgart Fünf erfrischend nasse Orte im Kessel

Die Wasserrutsche verspricht Spaß: Stuttgart am Meer“ lautet derzeit das Motto des Stuttgarter Stadtpalais. Foto: Stadtpalais/Julia Ochs 6 Bilder
Die Wasserrutsche verspricht Spaß: Stuttgart am Meer“ lautet derzeit das Motto des Stuttgarter Stadtpalais. Foto: Stadtpalais/Julia Ochs

In Stuttgart verstecken sich kleine erfrischende Orte, die bei sommerlichen Temperaturen zumindest etwas Abkühlung versprechen. Hier sind fünf von ihnen.

Digital Unit: Lea Krug (lkr)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Wer keine Zeit hat, an einen Badesee in der Region zu fahren und kein Ticket mehr fürs Freibad bekommt, der muss sich in Stuttgart schon auf die Suche nach etwas Abkühlung machen. Denn Badeseen gibt es direkt in der Stadt keine. Es gibt aber alternativen Orte, die etwas Frische an heißen Tagen bringen können.

„Stuttgart am Meer“ lautet derzeit das Motto des Stuttgarter Stadtpalais. Das Museum will nicht nur im Inneren etwas bieten, sondern auch Menschen vor und hinter das Gebäude locken.

Seit kurzem wartet hier unter anderem eine Wasserrutsche. Kinder und Erwachsene können es hier auf einem großen Reifen krachen lassen. Wer Angst hat, nass zu werden, sollte ein frisches T-Shirt oder gleich die Badehose einpacken. Montags bis Freitags kann hier von 12 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr gerutscht werden.

Was man vor dem Rutschen tun muss

Wer die Rutsche nutzen will, muss im Vorfeld allerdings ein sogenanntes „Dschungelzimmer“, eine der Flächen am Stadtpalais, reservieren. Ein solches Bereich kann für zehn Euro gebucht werden. Jeweils für 110 Minuten können sich fünf Gäste dort aufhalten. Online können die Slots am Stadtpalais gebucht werden. Wenn es noch freie Plätze gibt, kann auch vor Ort ein Platz gebucht werden.

Aber auch ein paar andere Orte in Stuttgart versprechen Wasser und Abkühlung. Unsere Bildergalerie bietet eine Übersicht.




Unsere Empfehlung für Sie