Adventszeit im Rems-Murr-Kreis Diese Weihnachtsmarkt-Alternativen gibt es

Handarbeiten und selbst gemachte Deko waren am Samstag sehr gefragt. Foto: Gottfried / Stoppel 9 Bilder
Handarbeiten und selbst gemachte Deko waren am Samstag sehr gefragt. Foto: Gottfried / Stoppel

Die großen Weihnachtsmärkte sind endgültig abgesagt. Wie kann man jetzt doch mit oder ohne Glühwein- und Mandelduft in adventliche Stimmung kommen? Ideen aus dem Rems-Murr-Kreis.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rems-Murr-Kreis - Graue Wolken, Regen und dazu jede Stress, weil die Coronaregeln verschärft werden und es an Testkapazitäten fehlt: Das zweite Adventswochenende hat nicht gerade vielversprechend begonnen. Wir spielen Nikolaus – mit diesen Tipps könnte die Stimmung doch noch steigen.

Weihnachtsmärktle light Der Testrundgang entlang der versprengten Buden am Wochenende zeigt: Ein „Weihnachtsmärktle light“ ist besser als sein Ruf. Natürlich ist von dem Zauber, der sonst im Fellbacher Rathausinnenhof herrscht, im Augenblick wenig zu spüren. Die verkleinerte Ausgabe vor dem Stadtmuseum kann da nicht mithalten. Und doch: „Die Leute sind dankbar, dass es überhaupt etwas gibt“, sagen Evelyn Joos und Gisela Okker, die dort für die evangelische Gesellschaft Socken verkaufen. Die meisten, die am Samstag vorbei kamen, sahen den Ersatz trotz allem positiv – gemäß dem Motto: Besser als nichts. Auch Ayse Bulut und Orhun Suezer haben diese Erfahrung gemacht. Die beiden stehen mit ihrem „Bauchladen“, den sie nebenberuflich betreiben, mittwochs bis sonntags vor der Pauluskirche und verkaufen warme Brote und Punsch. Eine einsame Kundin hat ihnen ihre Einsamkeit gestanden – und dass sie froh über jede Chance auf ein Gespräch ist.

Adventswanderwege Im Kottweiler Wald in Berglen ist für begrenzte Zeit eine interaktive Wanderroute für die ganze Familie angelegt. An sieben Stationen kann gespielt und gerätselt werden. Startpunkt ist der Kottweiler Waldspielplatz. Die Strecke ist etwa 3,6 Kilometer lang und auch für geländegängige Kinderwagen geeignet. Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, braucht man einen Flyer, der am Parkplatz des Waldspielplatzes, im Bürgerbüro in Oppelsbohm sowie online unter www.berglen.de erhältlich ist.

Über die Adventswege in Weinstadt – sowohl auf dem Trimm-Dich-Pfad in Beutelsbach als auch in Strümpfelbach (Startpunkt Gastenklinge) – kann man sich mit Hilfe einer App auf dem Smartphone (www.adventsweg-weinstadt.de) lotsen lassen. An zwölf Stationen wird eine spannende Weihnachtsgeschichte mit vielen Rätseln erzählt.

Welzheimer Weihnachtswald Von Sonntag, 12. Dezember, bis Sonntag, 9. Januar, verwandelt sich der Welzheimer Wald in ein kleines Weihnachtswunderland, das man auf eigene Faust erkunden kann. Der Poetenpfad im Stadtpark wurde dazu eigens mit weihnachtlichen Gedichten bestückt, außerdem gibt es unterwegs einen Platz, an dem Weihnachtsbäume geschmückt werden können. Unter vielen Bäumen warten Geschichten, Spiele und Überraschungen. Die Zielgruppe: „Alle vom Opa bis zum Urenkel.“ Treffpunkt ist der Parkplatz Mammutbäume am Tannwald.

Weihnachtliche Gastro Adventszauber im Biergarten verspricht das Lindhälder Stüble in Weinstadt-Strümpfelbach. Jedes Adventswochenende gibt es dort freitags bis sonntags von 11 Uhr an Leckeres vom Grill, XL-Burger, gebrannte Mandeln, Magenbrot, Popcorn und Lebkuchenherzen (www.lindhaelder-stueble.de).

„Neuen Weihnachtszauber – jetzt 2G“ preist die Strandbar 51 in Winterbach an. Im Außenbereich der Kneipe gibt es an den Adventswochenenden freitags und samstags ab 18 Uhr, sonntags ab 12 Uhr Getränke-, Essens- und Glühweinstände sowie Verkaufsbuden (Stand Freitagabend). Glühwein schenkt außerdem auch das Santa Lucia in Schorndorf aus, das seine Terrasse extra weihnachtlich geschmückt hat – allerdings nur für Gäste, die auch auf der Terrasse bleiben. In Waiblingen kann man beim Café Tagblatt eine warme Tasse genießen.

Weihnachtsbastelei to go In der Stadtbücherei Backnang können sich Kinder nach Anmeldung Weihnachtsbasteltüten abholen. Darin befinden sich Bastelmaterial, eine Anleitung, sowie ein Weihnachtsbuch zum Schmökern zuhause. Abgeholt werden können die Tüten in der Woche ab dem 14. Dezember. Die Anzahl der Tüten ist begrenzt, deshalb wird um eine Voranmeldung unter der Telefonnummer 0 71 91/894-498, per E-Mail an stadtbuecherei@backnang.de oder persönlich gebeten.

Regionaler Glühwein „Lange Spaziergänge durch gefrorene und verschneite Landschaften, während der eisige Wind um die Nase weht“. So machen die Fellbacher Weingärtner ihren Kunden den Mund für ihr alkoholhaltiges „Wintermärchen-Paket“ wässrig. „Danach heimkommen und bei einem wärmenden Glühwein und einer heißen Suppe die Kälte vertreiben“. Die Suppe muss man zwar selber machen, dafür bekommt man von den Weingärtnern das fertige Getränk aus hiesigem Rotwein, Orangen, Äpfeln und Hagebuttenschalen, Gewürzen wie Zimt, Nelke und Sternanis (www.fellbacher-weine.de). Bei Kern in Rommelshausen gibt es das Wintergetränk nicht nur klassisch rot, sondern auch als Rosé und in weiß (www.kern-weine.de).

Artverwandt Popup-Weihnachtsladen Schöne Geschenke für gute Freunde oder auch sich selbst findet man bei „Artverwandt“. „Schönheit ist gut für die Seele – jetzt mehr denn je“, sagt die Krankenschwester Daniela D’Ambrosio, die den stimmungsvollen Popup-Weihnachtsladen mit Ulrike Göritz organisiert. Das Spektakel im Waiblinger Schlosskeller hat noch bis Sonntag, 12. Dezember, täglich von 12 bis 20.30 Uhr geöffnet. Knapp 30 Aussteller präsentieren in dem Gewölbekeller Geschenke für Groß und Klein, darunter Seifen, Duftkerzen, schöne Gläser, edel gedrechselte Holzschalen. Es gilt 2G, man braucht also keinen Test.

Lebendiger Adventskalender Geschichten, Selbstgemachtes, etwas zum Raten oder Malen, ein Lied – im lebendigen Adventskalender des CVJM Fellbach wartet jeden Tag eine andere Überraschung. Wo sich die Türen öffnen, ist unter www.fellbacher-adventskalender.de nachzulesen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Weißen Glühwein selber machen




Unsere Empfehlung für Sie