AfD-Fraktion schrumpft weiter Abgeordneter Heiner Merz erklärt Austritt

Von red/ dpa/ lsw 

Der Abgeordnete Heiner Merz erklärte am Donnerstag in einer Mail, dass er als „nun ernüchtertes“ Mitglied aus Fraktion wie Partei austreten werde. Damit verliert die AfD ein weiteres Mitglied.

AfD-Abgeordneter Heiner Merz (rechts) tritt als Mitglied aus Fraktion und Partei aus. Foto: dpa/Silas Stein
AfD-Abgeordneter Heiner Merz (rechts) tritt als Mitglied aus Fraktion und Partei aus. Foto: dpa/Silas Stein

Stuttgart - Die AfD-Fraktion verliert ein weiteres Mitglied. Der Abgeordnete Heiner Merz erklärte am Donnerstag in einer Mail an seine Fraktionskollegen, dass er als „nun ernüchtertes“ Mitglied aus Fraktion wie Partei austreten werde.

Sein Mandat wolle er vor der Landtagswahl im Frühjahr 2021 nicht mehr niederlegen. Er gehe „im Unguten“. „Der Vorstand bedauert diese Entscheidung außerordentlich“, teilte Fraktionschef Bernd Gögel mit. Damit schrumpft die Fraktion auf 16 Mitglieder. Die AfD war 2016 mit 23 Abgeordneten in den Landtag eingezogen.

In der Mail von Merz geht es um Anwesenheiten bei Fraktionssitzungen und die Besetzung des SWR-Rundfunkrats, in den kürzlich der AfD-Abgeordnete Rainer Podeswa gewählt wurde. Merz schrieb, er wünsche den „Idealisten, Aufrichtigen und Vernünftigen“ in der Partei alles Gute, und kritisierte die „beruflich, sozial und weiteren Gescheiterten, aufgesprungenen Opportunisten und Sonstigen, die sich in der AfD tummeln“.

Unsere Empfehlung für Sie