Affäre von Francois Hollande? Frankreichs First Lady Valérie Trierweiler im Krankenhaus

Offensichtlich hat sie die Gerüchte um ihren Mann körperlich nicht gut verkraftet: Valérie Trierweiler. Foto: dpa
Offensichtlich hat sie die Gerüchte um ihren Mann körperlich nicht gut verkraftet: Valérie Trierweiler. Foto: dpa

Kurz nachdem Frankreichs Präsident François Hollande schriftlich auf einen Pressebericht über eine angebliche Liebesaffäre zu der Schauspielerin Julie Gayet reagiert hat, wurde die First Lady Valérie Trierweiler ins Krankenhaus gebracht. Die 48-Jährige habe Ruhe gebraucht und einige Untersuchungen vornehmen lassen, teilte ihr Büro mit.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kurz nachdem Frankreichs Präsident François Hollande schriftlich auf einen Pressebericht über eine angebliche Liebesaffäre zu der Schauspielerin Julie Gayet reagiert, wurde die First Lady Valérie Trierweiler ins Krnakenhaus gebracht. Die 48-Jährige habe Ruhe gebraucht und einige Untersuchungen vornehmen lassen, teilte ihr Büro mit.

Paris - Frankreichs First Lady Valérie Trierweiler hat das Wochenende in einem Krankenhaus verbracht. Die 48-Jährige habe Ruhe gebraucht und einige Untersuchungen vornehmen lassen, teilte ihr Büro am Sonntag mit.

Trierweiler sei am Freitag in das Krankenhaus gebracht worden und werde es vermutlich an diesem Montag wieder verlassen. Noch am vergangenen Dienstag war Trierweiler an der Seite von Präsident François Hollande in der Öffentlichkeit aufgetreten.

Am Freitagmorgen hatte dieser schriftlich auf einen Pressebericht über eine angebliche Liebesaffäre zu der Schauspielerin Julie Gayet (41) reagiert. Er bedauere zutiefst die Verletzung seiner Privatsphäre und prüfe rechtliche Schritte, teilte der 59-Jährige mit.

 




Unsere Empfehlung für Sie