Am 9. Januar 2022 beginnt der Afrika Cup in Kamerun. Hier erfahren Sie alles über den Spielplan, die teilnehmenden Nationen, die wichtigsten Termine und die Übertragungen im TV und via Livestream.

Digital Unit: Philipp Maisel (pma)

Es ist wieder soweit: Nach einem Jahr Pause aufgrund der Coronavirus-Pandemie steigt ab dem 9. Januar die 33. Auflage des Afrika-Cups. Ursprünglich war das Turnier für den Januar 2021 angesetzt, wurde aber verschoben. Das Kontinentalturnier des Verbandes CAF (Confédération Africaine de Football) findet in diesem Jahr in Kamerun statt.

Afrika-Cup: Datum, Termine, Runden im Überblick

Die 24 besten Nationalmannschaften Afrikas, die sich zuvor dafür qualifiziert haben, messen sich vom Sonntag an bis zum 6. Februar. Dann steht das Finale im „Stade Omnisport Paul Boya“ in Yaoundé an, der Hauptstadt Kameruns. Eröffnet wird der Afrika Cup mit der Partie zwischen Gastgeber Kamerun und Burkina Faso (17 Uhr MESZ). Die Vorrunde dauert bis zum 20. Januar an. Nach der Vorrunde qualifizieren sich die Gruppenersten und die Zweitplatzierten aus jeder der sechs Gruppen für das Achtelfinale. Hinzu kommen die vier besten Gruppendritten.

• Vorrunde: 9. – 20. Januar

• Achtelfinale: 23. – 26. Januar

• Viertelfinale: 29. – 30. Januar

• Halbfinale: 2. -3. Februar

• Spiel um Platz 3: 6. Februar

• Finale: 6. Februar

Afrika-Cup: Die sechs Gruppen im Überblick

• Gruppe A: Burkina Faso, Kamerun, Kap Verde, Äthiopien

• Gruppe B: Guinea, Malawi, Senegal, Simbabwe

• Gruppe C: Komoren, Gabun, Ghana, Marokko

• Gruppe D: Ägypten, Guinea-Bissau, Nigeria, Sudan

• Gruppe E: Algerien, Elfenbeinküste, Äquatorialguinea, Sierra Leone

• Gruppe F: Gambia, Mali, Mauretanien, Tunesien

Afrika-Cup: Rekordsieger und Favoriten

Die erfolgreichste Nation bei den bisherigen Auflagen des Turniers ist Ägypten, das sich insgesamt sieben Mal den Titel sichern konnte und sogar 2006, 2008 und 2010 drei Turniere in Folge gewann. Kamerun mit fünf und Ghana mit vier Titeln folgen auf dem zweiten und dritten Platz. Zu den diesjährigen Favoriten zählt neben den genannten Nationen auch Tunesien, Algerien, Nigeria und der Senegal mit den Superstars Sadio Mané (Liverpool FC), Abdou Diallo (PSG) und Kalidou Koulibaly (SSC Neapel).

Afrika-Cup: Übertragungen und Livestreams

Live im Free-TV können die Spiele des Turniers in Deutschland nicht verfolgt werden. Die Übertragungsrechte liegen nicht mehr bei Eurosport, sondern beim Pay-TV-Sender „Sportdigital Fußball“. Dieser Sender zeigt alle Spiele der Afrikameisterschaft live mit deutschem Kommentar. Zusätzlich sind alle Partien auf der Fußballplattform „OneFootball“ im kostenlosen Livestream zu sehen. Der Sublizenzpartner überträgt die Spiele in Deutschland und Österreich mit englischem Originalkommentar.

Durch eine Kooperation von „Sportdigital Fußball“ mit dem Streamingdienst „DAZN“ sind alle Spiele des Afrika Cup auch bei dem Streamingdienst live zu verfolgen. Das komplette Programm des Pay-TV-Senders ist auf der DAZN-Plattform abrufbar.

Lesen Sie mehr zum Thema

Afrika Streaming TV-Rechte