Aktion 6666 der Fellbacher Zeitung Neun Bands rocken für den guten Zweck

Von Florian Ladenburger 

Die Benefizveranstaltung für die Aktion 6666 der Fellbacher Zeitung findet am Samstag, 2. Dezember, beim Gasthaus zum Kuckuck an der Kleingartenanlage im Erbach statt – im vergangenen Jahr kamen mehr als 11 000 Euro zusammen.

Super Stimmung beim Vorweihnachts-Rock, hier im Dezember 2016. Foto: Eva Herschmann
Super Stimmung beim Vorweihnachts-Rock, hier im Dezember 2016. Foto: Eva Herschmann

Fellbach - Er gehört zur Adventszeit wie Loriots Hoppenstedts zu Heiligabend: der legendäre Vorweihnachts-Rock. Zum achten Mal steigt am Samstag, 2. Dezember, die große Party. Wie jedes Jahr bekommen die Musiker keine Gage. Trotzdem geben sie alles, denn der Erlös kommt wieder der Aktion 6666 unserer Zeitung zugute. Damit werden in Not geratene Fellbacher unterstützt. Letztes Jahr kamen über 11 000 Euro zusammen.

Das ehrenamtliche Organisatorenteam, ein Freundeskreis mit dem Titel „Wandergruppe Marianne“, hätte die Veranstaltung fast abgesagt. „Uns fehlt ein Techniker“, sagt Mitorganisator Martin Storz. Einen Ersatz zu finden sei nicht einfach, schließlich arbeiten auch alle Techniker ehrenamtlich. „Doch wir haben gesagt, wir ziehen das durch.“

Damit auch bei Regen und Kälte gerockt werden kann, wird ein beheiztes Zelt aufgestellt

Damit auch bei Regen und Kälte gerockt werden kann, wird beim Wirtshaus zum Kuckuck, auf dem Gelände der Gemeinschaft der Gartenfreunde im Erbach, wieder ein beheiztes Festzelt aufgebaut.

Neun Bands stehen auf dem Plan. Die Reihenfolge, so will es die Tradition, bleibt bis zum Schluss eine Überraschung. Mit auf dem Programm stehen alte Bekannte. Das Trio Grauer Mann tanzt bringt in der ungewöhnlichen Besetzung Gitarre, Schlagzeug und Orgel Rockmusik zu Gehör mit Riffs zum Tanzen, Melodien zum Mitsummen und Texten zum Zuhören. Ebenfalls nicht zum ersten Mal dabei sind die Schwabenrocker Brozzo aus Leutenbach. Mit knackigen schwäbischen Texten erzählen sie, was man zwischen Backnang und Bodensee so alles erlebt.

Infernalische Klangsalven, dröhnende Riffs und Heavy-Rock versprechen die Musiker von Ghost Spark Atom. So unkonventionell ihr Name, so unkonventionell ist auch ihre Musik: experimentierfreudige Eigenkompositionen im Stile des 70er Proto-Metal und Psychedelic Rock. Ruhiger zu geht es bei Birds of a Feather Band. Pop, Rock und Countryfolk, mal eine mit bluesiger Stimme gesungene eingängige Sommermelodie, dann ein nachdenkliches Stück, das eine Geschichte erzählt. Zum dreistimmigen Gesang kommt eine Virtuosität an den Instrumenten, die von wahrer Leidenschaft zeugt.

Das Männerquartett Play gibt am Vorweihnachts-Rock ausschließlich Songs zum Besten, die auf Kompositionen von The Police oder Sting basieren. Heraus kommen spannende Interpretationen und sogenannte Mash-Ups, also Vermischungen mehrerer Songs.

Ihre Bandpremiere beim Benefizkonzert feiert das Männer-Quartett „Fallen down“

Ihre Bandpremiere beim Benefizkonzert feiert Fallen down. Im letzten Jahr spontan in einem Fellbacher Proberaum gegründet, liefern die vier gestandenen Männer – darunter Martin Storz – handgefertigte, progressive Rockmusik mit Elementen aller Epochen und Genres.

Im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet sind die fünf Freunde von Old Johnny’s Crew. 2014 haben sie beim internationalen Country Music Award in Pullman City Eging den ersten Platz in der Kategorie „Country Rock“ sowie den „Newcomer Award“ gewonnen. Seitdem touren sie nicht nur durch ganz Deutschland mit ihrer Mischung aus Countryrock, Folk und irischen Traditionals. „Die Band haben wir schon zweimal angefragt, und jetzt beim dritten Mal hat es endlich geklappt“, freut sich Storz, der bei der Auswahl der Bands mitentschieden hat. In den nächsten Tagen stellen wir alle Gruppen ausführlicher vor.

Damit die Bands jeweils nicht nur zehn Minuten spielen und es trotz Umbaupausen nicht zu spät wird, beginnt das Event schon um 18 Uhr.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie