Mit einem rabiaten Fiat-Fahrer bekamen es die Beamten am Montagabend in Sindelfingen zu tun. Der 29-Jährige baute erst unter Alkoholeinfluss einen Unfall und ließ dann die Fäuste fliegen.

Unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte muss sich ein 29-jähriger Autofahrer verantworten, nachdem er am Montagabend gegenüber einem Polizeibeamten gewalttätig wurde.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann zuvor gegen 18.20 Uhr mit seinem Fiat auf der Landesstraße 1189 zwischen Stuttgart-Büsnau und Magstadt (Kreis Böblingen) unterwegs gewesen. Weil er vermutlich zu schnell fuhr, verlor er bei der Einmündung zur Neuen Stuttgarter Straße die Kontrolle über sein Auto und landete auf einer Verkehrsinsel. Dabei wurde ein Verkehrsschild stark beschädigt, was den Fahrer aber offenbar nicht weiter kümmerte. Er machte sich aus dem Staub.

Nach dem Unfall legt der Fahrer sich auf eine Bank

Die Polizei sah den beschädigten Fiat kurz darauf in einer Haltebucht unweit der Unfallstelle. Den 29-jährigen Fahrer fanden die Polizisten ebenfalls kurz darauf: Er lag laut Polizeibericht auf einer Bank an einer Bushaltestelle in der Ringstraße in Magstadt. Der Verdacht der Polizisten, dass der Mann wohl unter Alkoholeinfluss stehen dürfte, bestätigte sich: Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 29-Jährigen einen Wert von rund zwei Promille.

Im Anschluss brachten die Beamten den Fiat-Fahrer zum Polizeirevier Sindelfingen. Im Hof des Reviers bäumte sich der 29-Jährige plötzlich auf und schlug mit Fäusten einem 40 Jahre alten Polizeibeamten ins Gesicht. Um weitere Angriffe zu verhindern, mussten die Polizisten zu Pfefferspray und Einsatzstock greifen. Bei dem Gerangel mit dem aufgebrachten Mann wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt.

Der Führerschein ist erst einmal weg

Die Polizisten schafften es schließlich, den 29-Jährigen zu Boden zu bringen. Daraufhin musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und die Nacht in einer Zelle des Polizeireviers Sindelfingen verbringen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden an dem Fiat wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Wie hoch der Schaden an Verkehrsinsel und Schild ist, lässt sich noch nicht sagen.