Altkreis Abgestaubt und aufgepasst – jetzt wird’s närrisch

Von Elisa Wedekind 

Rund um den Dreikönigstag herrscht vielerorts buntes Treiben. Die Narren stauben ihre Masken ab.

Die Narren warten schon ungeduldig, bis die Hochsaison der Fasnet endlich beginnt. Foto: dpa
Die Narren warten schon ungeduldig, bis die Hochsaison der Fasnet endlich beginnt. Foto: dpa

Altkreis - Kaum ist die besinnliche Zeit vorbei, kommen überall die Hexen, Geister und all die anderen Narren aus ihren Verstecken und treiben ihr Unwesen. Rund um den Dreikönigstag wird im Altkreis getauft und gefeiert, was das Zeug hält. Dann müssen die Fasnets-Anwärter wieder durch eine harte Schule gehen und beweisen, dass sie der Narretei auch würdig sind und sie ernst nehmen.

Den Anfang machen am Donnerstagabend die Gebersheimer Leicha-Hexa, wenn sie die wohl gruseligsten Masken in ganz Leonberg abstauben. Los geht es um 19 Uhr beim örtlichen Sportplatz mit Hexentanz, Taufe und Guggenmusik der Weftzga Bietigheim und der Langhoorguggis. In Warmbronn kriechen die Beerlesklopfer am Dreikönigstag im Wald aus dem finsteren Unterholz. Um 18 Uhr trifft sich die Narrenzunft am Tennisheim beim Warmbronner See und stimmt sich auf die Saison ein.

Auf dem Leonberger Marktplatz steigt am Freitag von 17 Uhr an eine große Geburtstagsparty – denn die Leonberger Waldhexen werden 22. Und das feiern die Narren von Hexenmeister Andreas Beisswenger mit einer spektakulären Feuershow. Und damit bei diesen eisigen Temperaturen auch ja keiner frieren muss, gibt es in der Hexenküche reichlich Zaubertrank.

Bei der 1. Narrenzunft Renningen geht es am Freitagnachmittag schon ordentlich zur Sache, wenn um 14 Uhr auf dem Kirchplatz die Masken abgestaubt werden. Garantiert schmutzig wird es am Abend in Flacht. Denn dann treiben die Strudelbachhexen von 18.03 Uhr an vor der Hexenscheuer im Waschhausgässle ihr Unwesen. Die diesjährigen Hexenanwärter können sich schon einmal warm anziehen. Denn die Taufe wird beileibe kein Zuckerschlecken.

Im Weiler Teilort Schafhausen sind die Schafberg Meckerer am Samstag unterwegs, los geht es um 17 Uhr an der Festhalle. Auf dem Brühlspielplatz in Weil der Stadt feiern die AHA-Hexen ab 19 Uhr Sabbat.

Am Sonntag sind dann die Narren der Gesellschaft Engelberg dran. Zunächst mit einem etwas anderen Gottesdienst in der Michaelskirche in Eltingen, der um 13 Uhr beginnt. Im Anschluss (14.11 Uhr) machen sie den Kirchplatz unsicher und gehen dabei nicht zimperlich mit ihren Täuflingen um – wer Narr sein will, muss leiden.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie