Altkreis Leonberg Abstand halten gilt auch auf dem Spielplatz

Von Ulrike Otto 

Von heute an dürfen die Spielplätze geöffnet werden. Bibliotheken sind vielerorts schon wieder auf.

Das Warten hat ein Ende: Ab Mittwoch sind Spielplätze wieder offen. Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Das Warten hat ein Ende: Ab Mittwoch sind Spielplätze wieder offen. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Leonberg - Mehr als einen Monat waren sie nun gesperrt und von den Kindern schmerzlich vermisst.“ So kündigt die Gemeinde Weissach die Öffnung aller ihrer Spielplätze am heutigen Mittwoch an. Auch andernorts haben viele Eltern dem 6. Mai entgegengefiebert. Und die Kommunen im Altkreis wollten ihre jüngsten Einwohner nicht hängen lassen. Rutesheim, Renningen, Leonberg und Weil der Stadt haben angekündigt, ihre Anlagen an diesem Mittwoch wieder zugänglich zu machen. Wie genau das aussehen soll, konnte am Dienstag aber lange keiner in den Verwaltungen sagen. „Wir erwarten dazu noch detaillierte Regelungen“, erklärte etwa Rutesheims Erster Beigeordneter Martin Killinger.

Auf Hygiene und Abstand achten

Ansonsten gelten auch auf den Spielplätzen die mittlerweile üblichen Hygiene- und – ganz besonders wichtig – Abstandsregeln. Die Renninger Verwaltung appelliert an die Eltern, „sich dort nur alleine, höchstens mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes aufhalten“. Leonberg will seine Spielplätze mit Zugangsbeschränkungen öffnen.

Lesen Sie hier: Alle News zur Corona-Pandemie

In Weil der Stadt geht man davon aus, am Mittwoch noch nicht alle Plätze öffnen zu können. „Der Bauhof muss noch einige Sicherungsmaßnahmen treffen“, erklärte Pressesprecherin Nina Weik.

Die Keplerstadt sucht zudem jetzt Spielplatzpaten, die auf einer Anlage nach dem Rechten sehen. „Das ist eine Idee der Landesregierung. Wie die Aufgabenbeschreibung genau aussieht, wissen wir aber auch noch nicht“, sagt Weik. Wichtig ist aber auch: Alle Bolzplätze bleiben weiterhin geschlossen.

Büchereien begrenzen Besucherzahl

Recht uneinheitlich ist das Bild dagegen bei den Bibliotheken. Während die Büchereien in Rutesheim bereits seit dem 20. April zu den üblichen Zeiten geöffnet sind, hat in Leonberg seit vergangenem Donnerstag nur die Hauptstelle (Liststraße) auf und auch nur zu reduzierten Öffnungszeiten (Montag, Dienstag und Donnerstag 10 bis 16 Uhr, Freitag und Samstag 10 bis 13 Uhr). Die Würmtalbücherei in Merklingen öffnet ab diesem Mittwoch wieder (nur mittwochs, 15 bis 18.30 Uhr). Die Stadtbücherei Heimsheim und die Bibliothek in der Zehntscheuer in Weissach sind seit Dienstag wieder offen. In allen Büchereien ist die Zahl der Besucher beschränkt und es gilt Mundschutzpflicht. In Renningen ist weiterhin nur die kontaktlose Windfangausleihe möglich.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie