Amazon Lautsprecher Warum Alexa alleine eine Party feierte

Der Sprachassistent Alexa zeigt mit Lichtsignalen an, dass er „zuhört“. Foto: AP
Der Sprachassistent Alexa zeigt mit Lichtsignalen an, dass er „zuhört“. Foto: AP

Amazon machte sich auf Spurensuche und fand heraus, warum der Sprachassistent Alexa am vergangenen Wochenende in einer Pinneberger Wohnung selbstständig Musik auf voller Lautstärke abspielte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Pinneberg - Amazons smarter Lautsprecher Alexa machte sich in einer Wohnung in Pinneberg selbstständig, während sein Besitzer im benachbarten Hamburg unterwegs war. Der Sprachassistent spielte Musik ab – und zwar so laut, dass Nachbarn die Polizei riefen. Unklar war bislang, wie der intelligente Lautsprecher sich eigenmächtig aktivieren konnte. Hersteller Amazon klärt das Rätsel nun auf.

Der Lautsprecher funktioniert in Verbindung mit einem Smartphone. Sind beide Geräte im gleichen Wlan-Netzwerk, bedient man Alexa via Sprachsteuerung oder durch das Starten einer gekoppelten App. In Pinneberg hatte der Alexa-Besitzer offenbar unmittelbar nach dem Verlassen seiner Wohnung versehentlich eine Musik-App auf dem Handy aktiviert. Weil diese noch mit Alexa gekoppelt war, begann der Lautsprecher mit der Wiedergabe.

Amazon will Kosten übernehmen

Unbeabsichtigt muss der Besitzer die Lautstärke voll aufgedreht haben. Amazon teilte mit: „Somit kann Alexa vom Vorwurf der eigenmächtigen Partyorganisation freigesprochen werden.“ Weil aber die wegen der Ruhestörung hinzugerufene Polizei die Türe der Wohnung aufbrechen ließ, sind dem Besitzer des Lautsprechers nicht ganz unerhebliche Kosten entstanden. Amazon hat inzwischen angeboten, die Kosten aus Kulanz zu übernehmen.

Der Pinneberger hatte sich nach dem kuriosen Ereignis mit einem zehntausendfach geteilten Facebook-Beitrag an Amazon gewandt und darin geschrieben, dass er Alexa nach dem Vorfall zurückgeben wolle. Ob er das noch immer vorhat, ist nicht bekannt.




Unsere Empfehlung für Sie