American Football in Fellbach Jens Kahle ist der neue Cheftrainer

Von  

Der 49-Jährige, ein guter Bekannter, führt nun das Oberliga-Team der Fellbach Warriors an. Steffen Behrens, der in diesem Jahr mit dem Aufsteiger den Klassenverbleib geschafft hat, konzentriert sich wieder auf die Arbeit mit der Defensivabteilung.

Einer mit Fellbacher DNA: Jens Kahle, der neue  Cheftrainer Foto: Bertram Hildebrand
Einer mit Fellbacher DNA: Jens Kahle, der neue Cheftrainer Foto: Bertram Hildebrand

Fellbach - Der Aufsteiger Fellbach Warriors hat in der vergangenen Football-Saison den Oberliga-Verbleib geschafft. Die neue Mannschaft nimmt immer weiter Gestalt an. Nun hat die Abteilungsleitung auch einen neuen Cheftrainer für die kommende Runde verpflichtet: Jens Kahle hat die Aufgabe übernommen.

Jens Kahle ist kein Unbekannter in Fellbach

Bereits im September beim Relegationsrückspiel um den Oberliga-Klassenverbleib gegen die Heidelberg Hunters, das die Fellbacher nach dem 14:20 im Hinspiel mit 17:6 gewannen, stand Jens Kahle auf der Tribüne des Max-Graser-Stadions und sah den Warriors zu. Nun ist der 49-Jährige von der Tribüne an den Spielfeldrand gewechselt. Damit beerbt der Dienstleistungskaufmann den Interims-Cheftrainer Steffen Behrens, der im Frühjahr für den gesundheitlich angeschlagenen Andreas Giese eingesprungen war. Steffen Behrens konzentriert sich im neuen Trainerstab wieder auf die Defensive. In diesem Trainerstab sind weiterhin Timo Müller, Florian Hillinger und Timo Peter für die Offensive zuständig. Ihr Augenmerk auf die Defensive richten auch Arno Müller, Luca Stephan und Daniel Läpple.

Jens Kahle ist kein Unbekannter in Fellbach. Von 2003 bis 2012 war er für die Männer in Orange auf dem Feld als Spieler aktiv. „In dieser Zeit habe ich fast jede Position gespielt und kann mich so auch sehr gut in manche Abläufe hin­eindenken“, sagt der neue Cheftrainer.

Die abgelaufene Saison schlossen die jungen Akteure in der Regionalliga auf dem ersten Platz ab

Nach der Zeit als Spieler startete der Waiblinger seinen Trainer-Werdegang im Footballsport – in Fellbach. Über die Flag-Mannschaft und die U-19-Jugend der Warriors wechselte er 2014 für drei Jahre als U-19-Positionstrainer nach Backnang, war mit dem Team 2015 Landesliga-Meister. 2018 dann die Rückkehr in die Fellbacher U-19-Jugend. Wieder war er Positionstrainer, und wieder war er mit dem Verbund erfolgreich. Im ersten Jahr gelang dem Football-Nachwuchs die Meisterschaft in der Landesliga und der Aufstieg. Die abgelaufene Saison schlossen die jungen Akteure in der Regionalliga auf dem ersten Platz ab. „Ich würde schon sagen, dass Fellbach in meiner DNA ist, meine Karriere führte mich immer wieder hierher“, sagt Jens Kahle. Aufgrund seiner Spieler- und Trainerzeit am Kappelberg kennt der gelernte Fahrlehrer auch noch den einen oder anderen Spieler der ersten Mannschaft und den stellvertretenden Abteilungsleiter Marcel Dippon. „Als die Stelle des Cheftrainers frei wurde, dachte ich mir, dass es eine gute und neue Herausforderung für mich wäre, diese Position zu übernehmen. Und dadurch, dass die Wege in Fellbach kurz sind und ich die Abteilungsleitung kenne, hat das schnell gepasst“, sagt der neue Hauptverantwortliche der Footballer des SV Fellbach. „Jens hat in seiner Zeit als Jugendtrainer bewiesen, zu was er imstande ist“, sagt Marcel Dippon. „Wir setzen gerne auf unsere eigenen Leute, und wenn jemand weiß, wie die Dinge bei uns in Fellbach laufen, ist das auf jeden Fall ein Vorteil.“

Anfang April beginnt für die Männer in Orange die neue Saison

Seit der vergangener Woche steht nun auch fest, gegen wen das Team des neuen Cheftrainers in der nächsten Oberliga-Saison antreten wird. Die Fellbach Warriors treffen auf alte Bekannte. Die Gegner heißen etwa Badener Greifs, Reutlingen Eagles, Tauberfranken Wolfpack und Tübingen Red Knights. Neu hinzugekommen sind die Heilbronn Salt Miners als Absteiger aus der Regionalliga und die zweite Mannschaft der Schwäbisch Hall Unicorns als Aufsteiger aus der Landesliga. „Aus meiner Sicht ist es eine sehr ausgeglichene und starke Liga. Unser Ziel ist es, mit der verjüngten Mannschaft im Tabellenmittelfeld zu landen. Das wird nicht einfach, aber es ist machbar“, sagt Jens Kahle.

Anfang April beginnt für die Männer in Orange die neue Saison. Bis dahin haben Jens Kahle und sein Trainerteam Zeit, die junge Formation intensiv vorzubereiten. Damit die Fellbacher bei nächster Gelegenheit nicht mehr so lange um den Oberliga-Verbleib zittern müssen.