Architektur in Stuttgart Der „Korken“ ist Kulturdenkmal

Von  

Der markante Turm der Musikhochschule steht jetzt unter besonderem Schutz.

Stararchitekt James Stirling hat  den Bau mit Turm entworfen. Foto: Landesamt für Denkmalpflege im RP Stuttgart
Stararchitekt James Stirling hat den Bau mit Turm entworfen. Foto: Landesamt für Denkmalpflege im RP Stuttgart

Stuttgart - Das Landesdenkmalamt hat den als „Korken“ bezeichneten Turm der Musikhochschule unter Denkmalschutz gestellt. „Stuttgart hat mit James Stirlings Kulturbauten ein einzigartiges Dokument der Bau- und Stadtbaugeschichte in Baden-Württemberg“, erklärte Regierungspräsident Wolfgang Reimer, zu dessen Haus das Landesamt für Denkmalpflege gehört. Das Ensemble sei „nun auch als junges Kulturdenkmal geschützt“.

„Seltenes Gesamtkunstwerk von internationalem Rang“

Der Stararchitekt James Stirling, der als einer der bedeutendsten britischen Architekten des 20. Jahrhunderts gilt, hatte Ende der 1980er Jahre die städtebauliche Gesamtplanung für die Kulturmeile unter das Motto Bottle and Cork (Flasche und Kork) gestellt. Der 1992 verstorbene Stirling ist einer der Hauptvertreter der eklektizistischen Postmoderne, die Neue Staatsgalerie sein Meisterwerk. Die Musikhochschule wurde 2002 nach den Plänen von Stirling und seines Partners Michael Wilford fertig.

Die Kulturmeile mit Neuer Staatsgalerie, Kammertheater, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und dem Haus der Geschichte sei ein „seltenes Gesamtkunstwerk von internationalem Rang“, erklärte Martin Hahn, der Hauptkonservator des Landesdenkmalamts.

Sonderthemen