Art Cologne Kunstmesse wird verschoben

Von red/dpa 

Die Art Cologne sollte Ende April stattfinden – nun ist die größte deutsche Kunstmesse vorsorglich verschoben worden. Der neue Termin für die Schau: 19. bis 22. November, parallel zur Cologne Fine Art & Design.

Der Kölner Kunst-Trubel (Foto: Archivbild) findet in diesem Jahr im  November statt. Foto: Art Cologne
Der Kölner Kunst-Trubel (Foto: Archivbild) findet in diesem Jahr im November statt.

Köln - Wegen der Ausbreitung des Coronavirus wird die Art Cologne als größte deutsche Kunstmesse um einige Monate verschoben. Die Schau, die für Ende April geplant war, werde vom 19. bis 22. November parallel zur Cologne Fine Art & Design stattfinden, teilte die Kölner Messe mit.

Diese Entscheidung sei in enger Abstimmung mit dem Krisenstab der Stadt Köln und gemäß dem Erlass der nordrhein-westfälischen Landesregierung zur Durchführung von Großveranstaltungen gefallen, so die Messeleitung.

Komplizierte Reisesituation

Zwar sei der Erlass des Landesregierung, bis auf weiteres auf die Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1000 erwarteten Teilnehmern hinzuwirken, seitens der Stadt Köln zunächst bis zum 10. April befristet. Doch sei von einer Verlängerung auszugehen, weshalb sich die Messe zur Verschiebung der Veranstaltung entschlossen habe.

Als weitere Gründe nannte die Art Cologne die Verunsicherung zahlreicher Kunden und die komplizierte Reisesituation insbesondere für internationale Teilnehmer. Alle bezahlten Tickets sollen automatisch erstattet werden. Die Art Cologne ist die älteste Kunstmesse der Welt. Sie wurde 1967 als „Kunstmarkt Köln“ gegründet.