Schreckliche Entdeckung am Bodensee: Die Polizei findet die Leichen zweier 37 und 77 Jahre alter Männer. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Sohn seinen Vater getötet haben, bevor er sich selbst das Leben nahm.

Ein Mann soll nach Angaben der Schweizer Polizei seinen Vater auf dem Bodensee getötet haben. Wie die Behörden des Kantons St. Gallen am Donnerstag berichteten, fuhr am Vortag ein privates Schiff gegen eine Hafenmauer in Altenrhein. Einsatzkräfte fanden auf dem Boot einen 77-jährigen Österreicher, der augenscheinlich gewaltsam zu Tode gekommen war.

Kurz danach rückten Rettungskräfte unweit des Bodensee-Hafens aus. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem zweiten Toten um den 37-jährigen Sohn des Gewaltopfers handelte. Die Ermittler gehen davon aus, dass er von dem Schiff floh und sich danach tötete.

Vater und Sohn lebten im österreichischen Bundesland Vorarlberg, das an St. Gallen grenzt. Zu der gefundenen Tatwaffe und möglichen Motiven machte die Polizei keine Angaben und verwies auf die noch laufenden Ermittlungen.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 und unter https://ts-im-internet.de/ erreichbar. Eine Liste mit Hilfsangeboten findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention: https://www.suizidprophylaxe.de/