Auf der A3 Richtung Frankfurt 19 Autos fahren über geplatzten Reifen – Verursacher flieht

Von red/ dpa 

Viel Chaos und Schaden hat ein geplatzter Reifen auf der A3 angerichtet. Der Verursacher flüchtet sofort vom Unfallort. Insgesamt 19 Autos werden durch die Reifenreste beschädigt.

Verletzt wurde durch den Reifen auf der A3 niemand. Foto: Verkehrsdirektion Koblenz
Verletzt wurde durch den Reifen auf der A3 niemand. Foto: Verkehrsdirektion Koblenz

Montabaur - Ein geplatzter Reifen hat auf der A3 Richtung Frankfurt/Main für viel Chaos und Schaden gesorgt. Der Fahrer des beschädigten Fahrzeugs floh am Sonntagabend direkt vom Unfallort in der Nähe von Montabaur in Rheinland-Pfalz, wie die Polizei mitteilte.

Weil die verlorene Reifendecke auf den Fahrbahnen herumrollte, fuhren insgesamt 19 Fahrzeuge darüber, die teilweise größere Schäden erlitten. Verletzt wurde niemand. Einige Autos mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 100 000 Euro.

Noch keine Hinweise auf die Identität des Fahrers

Die Beamten gehen davon aus, dass der geplatzte Reifen zum hinteren Teil eines Sattelzugs gehörte, so dass der Lastwagen seine Fahrt trotzdem fortsetzen konnte. „Der Fahrer muss den Schaden bemerkt haben. Damit gilt das als unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“, sagte ein Polizeisprecher. Dies gilt als Straftatbestand und kann sogar mit dem Entzug des Führerscheins geahndet werden. Bis Montagnachmittag gab es noch keine Hinweise über die Identität des Fahrers.




Unsere Empfehlung für Sie