Ein noch unbekannter Fahrer eines weißen Mercedes GLC soll am Mittwochmorgen auf der B 27 bei Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) einen Auffahrunfall verursacht haben, weil er offenbar grundlos stark abbremste. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Das Polizeirevier Filderstadt sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen gegen acht Uhr auf der B 27 in Richtung Tübingen ereignet hat.

Ein 34-Jähriger BMW-Fahrer war nach Angaben der Polizei auf der linken Spur der Bundesstraße unterwegs, als ihn ein noch unbekannter Fahrer eines weißen Mercedes GLC kurz nach dem Zeppelintunnel rechts überholte. Der SUV wechselte anschließend auf den linken Fahrstreifen und soll dann offenbar stark abgebremst haben. Der 34-Jährige habe dann ebenfalls stark abbremsen müssen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

15.000 Euro Schaden

Eine 32-Jährige, die hinter den beiden Autos fuhr, erkannte die Situation laut Polizei zu spät und fuhr mit ihrem Wagen auf den BMW auf. Der Fahrer des Mercedes soll indes ohne anzuhalten in Richtung Tübingen weiter. Wie die Polizei mitteilte wurde niemand verletzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Der Ford musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme bildete sich kurzzeitig ein Stau.

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, dem weißen Mercedes GLC mit Stuttgarter Zulassung oder dessen Fahrer geben können, sich unter der Telefonnummer 07 11/70 91-3 zu melden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Esslingen Unfall B27