Aufprall mit großer Wucht Zwei Schwerverletzte nach Rotlichtunfall in Leonberg

Heftiger Zusammenstoß in Leonberg. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer 8 Bilder
Heftiger Zusammenstoß in Leonberg. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer

Weil er vermutlich an der Ampel das Rotlicht übersehen hat, ist ein 19-Jähriger am Donnerstagmittag in Leonberg mit einem BMW zusammengeprallt. Zwei Personen wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leonberg - Am Donnerstag kam es gegen 13 Uhr in Leonberg im Kreuzungsbereich der Südrandstraße und der Berliner Straße zu einem Unfall, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 19 Jahre alter BMW-Fahrer zusammen mit einer 62-jährigen Beifahrerin gerade auf der Südrandstraße unterwegs zur Einmündung in die Berliner Straße. Als er an die Kreuzung kam, übersah er vermutlich die für ihn geltende rote Ampel und kollidierte mit einem Mercedes. In diesem Auto saß eine 33 Jahre alte Frau, die bei grün von der Berliner Straße in die Südrandstraße abbiegen wollte.

Beifahrerin wird eingeklemmt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Beifahrerin im BWM eingeklemmt. Die Freiwillige Feuerwehr Leonberg war laut Polizeibericht mit fünf Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort. Die Feuerwehrleute befreiten die schwer verletzte Frau aus dem Fahrzeug. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auch die 33-Jährige im Mercedes erlitt schwere Verletzungen. Sie musste ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 25.000 Euro. Die Straßenmeisterei Leonberg sperrte den Bereich um die Unfallstelle ab.




Unsere Empfehlung für Sie