Ausblick Was in diesem Jahr noch beim "Tatort" zu sehen ist

Drehstart: Der stille Gast, gespielt von Lars Eidinger (.), links Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg, l). Foto: Thorsten Jander/ NDR/ARD Degeto/dpa Foto: dpa
Drehstart: "Der stille Gast", gespielt von Lars Eidinger (.), links Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg, l). Foto: Thorsten Jander/ NDR/ARD Degeto/dpa

Noch etwa 15 «Tatort»-Krimis kommen noch 2021, darunter die Rückkehr von Lars Eidinger als «stiller Gast» Kai Korthals, ein neuer Fall mit Heike Makatsch und ein Gastauftritt von Udo Lindenberg.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Seit Sonntagabend (6.6.) ist der "Tatort" in der Sommerpause. Neue Krimis, also Erstausstrahlungen, gibt es erst wieder ab Ende August.

Was geschah bislang? Im Neujahrskrimi starb Christian Ulmens Figur Lessing - es blieb unklar, ob und wie es in Weimar nun weitergeht.

Bei den Einschaltquoten stach natürlich wieder der Münster-"Tatort" heraus, der am 2. Mai mit "Rhythm & Love" allein im Ersten 14,22 Millionen anlockte und den besten Krimiwert seit vier Jahren holte.

Pfingstmontag startete das auf unkonventionell getrimmte neue Bremer "Tatort"-Team, unter anderem mit Jasna Fritzi Bauer als "Minnie Maus" und "Frischling", wie ihre Kollegin Selb sie im Krimi bezeichnete.

Was Zuschauer in der zweiten Jahreshälfte erwartet - in der Übersicht nach Teams wird auch geklärt, wer erst 2022 wieder zurückkehrt:

- BERLIN: Der Fall "Die dritte Haut" war der letzte vor der Sommerpause, im Herbst ist die Ausstrahlung des Films "Teufelskind" geplant, in dem es um einen Dreier per Dating-App geht. Ende 2021 steht Meret Becker laut RBB dann für ihren letzten "Tatort" vor der Kamera, der im Frühjahr 2022 zu sehen sein soll.

- FRANKFURT AM MAIN: Zweimal sind Janneke und Brix (Margarita Broich und Wolfram Koch) noch dran. Einmal (laut HR Anfang September) wird der Sohn eines Wirtschaftsanwalts von einem Golfplatz weg entführt. Im anderen Fall (wohl Ende Oktober) kommt eine Schriftstellerin zu Tode. Liefert der Debütroman der 19-Jährigen Anhaltspunkte?

- KIEL: Zwei Mal schon - 2012 und 2015 - hat "Der stille Gast" NDR-Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg) herausgefordert. Nun im inzwischen dritten Krimi mit dem vielleicht "unheimlichsten Mörder" der "Tatort"-Geschichte gelingt Kai Korthals (Lars Eidinger) die Flucht aus der Psychiatrie, in der er Fanpost von Frauen bekam. Sind die Verehrerinnen in Gefahr? Titel: "Borowski und der gute Mensch".

- WIESBADEN: Lars Eidinger ist auch hier dabei, wenn es "Murot und das Prinzip Hoffnung" heißt. Felix Murot (Ulrich Tukur) ermittelt rund um eine angebliche Mordserie, bei der auch ein Obdachloser getötet wurde, der früher Philosophieprofessor war und bei dem er selbst studierte. Ausstrahlung laut HR wohl zweite Novemberhälfte.

- GÖTTINGEN: Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) hat diesmal einen Solofall und reist für den NDR unter der Regie von Detlev Buck nach Hamburg, um sich heimlich mit einem Mann zu treffen. Doch der ist tot. War der Mörder einer der Udo-Lindenberg-Doppelgänger, die gerade wegen eines Castings das Hotel bevölkern? Lindholm ermittelt auf eigene Faust. Und der echte Udo Lindenberg tritt in diesem Krimi auf.

- DRESDEN: Im zweiten Dresden-Krimi 2021 namens "Unsichtbar" (laut MDR am 17. Oktober) geht es um einen Stalker - der Fall berührt die Vergangenheit von Oberkommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski).

- MÜNSTER: Der nächste Münster-"Tatort" - der 40. seit dem Jahr 2002 - kommt laut WDR erst Anfang 2022. In dem im Juni 2021 gedrehten Krimi wird Thiels Ex-Chef aus Hamburger Zeit tot aufgefunden und Thiel hat eine rätselhafte Amnesie.

- KÖLN: Zwei Krimis mit Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär gab es schon dieses Jahr, ein dritter Film kommt laut WDR noch. Darin ist das Mordopfer eine Frau, die mit einem Gewalttäter verheiratet war.

- DORTMUND: Der zweite WDR-Ruhrgebietskrimi 2021 dreht sich um den Tod eines jungen Polizeihauptmeisters, der bei seiner morgendlichen Jogging-Runde offenbar ganz gezielt von einem Auto angefahren wird.

- MÜNCHEN: Mindestens zwei Krimis kommen - in einem mit dem Arbeitstitel "Dreams" ermitteln Batic und Leitmayr (Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl) in der Klassikwelt und haben es mit dem Phänomen Klarträume zu tun. Das BR-Rundfunkorchester wirkte beim Dreh mit.

- MAINZ: Vom SWR kommt wohl im Oktober der "Tatort - Blind Date" mit Heike Makatsch als Ellen Berlinger (ihr dritter Fall). Es geht um eine blinde Zeugin, die einen Überfall mit Todesfolge miterlebt hat. Zweifel kommen auf, ob sie wirklich so wenig mitbekam wie sie sagt.

- LUDWIGSHAFEN, SCHWARZWALD, STUTTGART: Von den SWR-Regelteams ist in der zweiten Jahreshälfte keines noch mal mit neuem Film im Ersten.

- BREMEN: Vom neuen Team mit Jasna Fritzi Bauer, Luise Wolfram und Dar Salim wird vielleicht schon im Dezember der zweite Fall ausgestrahlt, in dem es um einen getöteten Arzt geht. Ganz klar ist der Sendetermin laut Radio Bremen aber noch nicht.

- HAMBURG: Im Januar und April war das Nord-Team Falke und Grosz (Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz) schon zu sehen. Erst 2022 ist es wieder im Programm. Apropos Hamburg: Ein neuer "Tatort" mit Til Schweiger wird laut NDR entwickelt. Kommt frühestens 2022.

- FRANKEN: Der achte Franken-"Tatort" mit Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs ist laut BR erst 2022 im Ersten zu sehen. Titel: "Warum".

- SAARBRÜCKEN: Der dritte Fall der Saar-Kommissare Schürk und Hölzer (Daniel Sträßer und Vladimir Burlakov) kommt laut SR auch erst 2022.

- WIEN: Zwei Austro-Krimis gab es 2021 schon. Erst 2022 gibt es laut ORF wieder neue Fälle mit Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser.

- ZÜRICH: Auch der Schweizer "Tatort" ist für dieses Jahr durch, erst Anfang 2022 kommt laut SRF ein neuer Krimi der Eidgenossen.

© dpa-infocom, dpa:210606-99-880108/4




Unsere Empfehlung für Sie