Ausgecheckt in Herrenberg Unterwegs im Goldstück des Gäus

Der Marktplatz lädt zum Eisessen ein. Foto: Lili Oberdörfer 9 Bilder
Der Marktplatz lädt zum Eisessen ein. Foto: Lili Oberdörfer

Wer bei Herrenberg nur an die Endstation der S-Bahnlinie S1 denkt, der verpasst ein idyllisches Fachwerk-Städtchen mit Urlaubspotential. Wir haben die schönsten Spots für euch erkundet.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart – Dreißig Minuten von Stuttgart entfernt liegt ein kleines Goldstück mitten im Gäu. Herrenberg lädt seine Besucher:innen zum Erkunden schwäbischer Lebensart ein. Neben kulturellen Highlights besticht die Altstadt voller schiefer Fachwerkhäuser mit traditionsreichen Läden, ihrer charmanten Optik und dem miteinhergehenden Gefühl von Urlaub. Kommt mit uns auf Tour!

Gelato und Fachwerk

Zum Herzstück Herrenbergs führen viele kleine Gassen, denn der Marktplatz liegt inmitten der denkmalgeschützten Altstadt. Dort angekommen, fallen sofort die Fronten der bunten Fachwerkhäuser auf, die den Platz von allen Seiten umrahmen. Der Marktplatz ist ein beliebtes Ausflugsziel für Radfahrer:innen und Kaffeefahrten, bleibt aber auch bei Anwohner:innen ein Ort für Treffen oder den Einkauf. Mittlerweile haben sich hier neben Eisdielen auch kleine Einzelhändler angesiedelt, die unverpackte Lebensmittel und lokale Produkte verkaufen. Mit Blick auf die schiefen Böden der Fachwerkbauten, das Herrenberger Rathaus und die Stiftskirche schmecken Eis und Pizza in der Herbstsonne einfach lecker.

Tipp: Der große Wochenmarkt findet hier dienstags und samstags zwischen 7–13 Uhr statt, und ist definitiv einen Besuch wert.

Ein Ort zum Dahinschmelzen

Eingerichtet aus einer bunten Mischung von Sofas, Vintagestühlen und Kunst, ist das Hinz und Kunz ein beliebter Anlaufpunkt bei jungen Erwachsenen und Jugendlichen in der Stadt. Hier gibt es Kaffee, Burger und gute Drinks. Im Halbschatten auf der Terrasse fühlt man sich hier fast wie in der Provence des Schwabenlands. Als Beilage besonders zu empfehlen sind Patatas! Hinz und Kunz, Schulstraße 11, 71083 Herrenberg, Öffnungszeiten: Di-Sa 17-23 Uhr.

Historische Vielfalt: Die Stiftskirche

Über der schwäbischen Stadt thront die Stiftskirche, besonders bekannt wegen ihrer zwiebelförmigen Spitze aus dem Barock. Sie liegt am Hang des Schlossberges und ist deswegen bereits von Weitem zu erkennen. Das spätgotische Bauwerk sitzt jedoch auf unsicherem Grund, da der Schlossberg nicht stabil ist. Also rutscht die Kirche jedes Jahr etwa einen Millimeter in die Stadt vor und musste bereits mehrfach stabilisiert werden.

Im Inneren des Kirchenturms versteckt sich außerdem ein Glockenmuseum, welches über 35 Glocken ausstellt, von denen der Großteil noch in Benutzung ist. Wer vorbeischauen  will, kann sich auf der Website des Museums über aktuelle Rahmenbedingungen für einen Besuch informieren >>>

Handwerk für Feinschmecker: die Altstadtbäckerei

Keine neumodische Backmanufaktur oder wilder Brotkult, sondern echtes Handwerk: Die Altstadtbäckerei in Herrenberg wird bereits in der siebten Generation geführt. Seit über 200 Jahren wird hier frisch in der eigenen Backstube produziert, und das macht sich bemerkbar: Kaum eine Bäckerei ist bei Herrenberger:innen so beliebt wie diese. Die kleine Altstadtbäckerei, Tübingerstr. 25, 71083 Herrenberg, Öffnungszeiten: Di-Fr 7-14, Sa 6-12 Uhr.




Unsere Empfehlung für Sie