Ausschreitungen in Stuttgart Flaschenwerfer von der Treppe gefasst

Nach den Konflikten Ende Mai sperrte die Stadt die Treppe am Schlossplatz. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Nach den Konflikten Ende Mai sperrte die Stadt die Treppe am Schlossplatz. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Die Polzei hat einen weiteren Ermittlungserfolg nach den Ausschreitungen Ende Mai am Schlossplatz zu verzeichnen: Ein Flaschenwerfer wurde erwischt. Wie viele Randalierer sind bekannt?

Lokales: Christine Bilger (ceb)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ein Mann, der an der Randale auf der Freitreppe am Schlossplatz Ende Mai beteiligt gewesen sein soll, ist am Mittwoch festgenommen worden. Der 30-Jährige kam in Untersuchungshaft.

Aktenkundig wurde er in der Nacht zum 30. Mai, weil er bei der Festnahme eines 18-Jährigen massiv gestört hatte. Er soll versucht haben, den jüngeren Mann zu befreien, der ein Körperverletzungsdelikt begangen hatte. Er wurde deswegen gegen 1 Uhr auch festgenommen, wobei er sich widersetzte und einen Polizisten verletzte. Bei der Aufarbeitung der Nacht, aus der viele Videos existieren, stellten die Ermittler fest, dass der Mann auch eine Flasche auf Beamte geworfen und mit anderen ein Verkehrsschild umgestoßen hatte. Deswegen wurde der polizeibekannte Mann nun festgenommen und kam auf Antrag der Staatsanwaltschaft vor einen Haftrichter, der einen Haftbefehl erließ.

Die Polizei kennt inzwischen mehrere Verdächtige

In jener Nacht hatten sich mehrere Hundert junge Leute an der Treppe am Schlossplatz gegen die Polizei gestellt. Die Treppe wurde danach für mehrere Wochen gesperrt. 17 Tatverdächtige sind außer dem 20-Jährigen identifiziert. Die Polizei hat nach den Zwischenfällen die Ermittlungsgruppe „Treppe 2.0“ gegründet. Die Freitreppe, die jungen Erwachsenen als eine Art Bühne für Provokationen diente, wurde nach dem Wochenende für mehrere Nächte gesperrt.




Unsere Empfehlung für Sie