Autobahnauffahrt bei Zuffenhausen Porsche rauscht durch Polizeikontrolle

Ein 46-Jähriger ist im Kreis Ludwigsburg durch eine Polizeikontrolle gefahren und hat einen Polizisten gefährdet (Symbolbild). Foto: dpa/Franziska Kraufmann
Ein 46-Jähriger ist im Kreis Ludwigsburg durch eine Polizeikontrolle gefahren und hat einen Polizisten gefährdet (Symbolbild). Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Ein Porsche-Fahrer flüchtet in der Nacht auf Sonntag vor einer Kontrolle an der A 81-Anschlussstelle. Zuvor hatte er einen Polizisten beinahe über den Haufen gefahren.

Ludwigsburg: Franziska Kleiner (fk)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Korntal-Münchingen - Ein alkoholisierter Porsche-Fahrer hat am Sonntagnacht an der Autobahnanschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen beinahe einen Polizisten über den Haufen gefahren. Der Mann ignorierte die Anhaltezeichen des Beamten, dieser rettete sich mit einem Sprung zur Seite.

Wie die Polizei berichtet, hatten die Beamten gegen 1.25 Uhr eine stationäre Kontrollstelle an der Auffahrt in Richtung Heilbronn eingerichtet, als sich der 46-jährige Porsche-Fahrer, der mit einem 42-jährigen Beifahrer unterwegs war, der Kontrollstelle näherte. Die ausgeleuchtete Kontrollstelle war unter anderem mit Blitzleuchten und Pylonen auf eine Fahrspur verengt. Der 46-Jährige verlangsamte seine Fahrt zunächst, fuhr dann aber konstant mit einer geschätzten Geschwindigkeit von rund 50 Stundenkilometern auf einen Polizisten zu, der sich zum Anhalten des Fahrzeuges mittig auf die Fahrbahn gestellt hatte. Der Beamte musste zur Seite springen, um nicht überfahren zu werden.

Nach kurzer Verfolgung konnten die Polizisten den Wagen auf der Autobahn anhalten und die Insassen kontrollieren. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht einer Alkoholisierung mit einem Wert von etwas mehr als 0,5 Promille. Da zusätzlich der Verdacht einer Betäubungsmittelbeeinflussung bestand, musste der 46-Jährige sich mehreren Blutentnahmen unterziehen.




Unsere Empfehlung für Sie