Autobiografie Roland Kaiser bereut nur wenig

Roland Kaiser stellt auf der Frankfurter Buchmesse seine Autobiografie vor. Foto: Sebastian Gollnow/dpa Foto: dpa
Roland Kaiser stellt auf der Frankfurter Buchmesse seine Autobiografie vor. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Das sagt schon alles: «Sonnenseite» heißt die Autobiografie von Roland Kaiser. Ein paar Dinge aber bereut der Sänger schon in seinem Leben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Frankfurt/Main - Schlagerstar Roland Kaiser (69) zieht eine positive Bilanz seines bisherigen Lebens. Er würde es ganz genau noch einmal so leben, sagte der Sänger auf der Frankfurter Buchmesse. Dort stellte der Entertainer seine Autobiografie "Sonnenseite" (Heyne) vor.

"Das einzige, das ich nicht wieder machen würde, ist anzufangen zu rauchen", sagte Kaiser. "Gesundheit geht für mich über alles", fügte der Sänger hinzu, der vor vielen Jahren an der chronischen Lungenkrankheit COPD erkrankt war. Eine Lungentransplantation im Februar 2010 habe ihm zu einem neuen Leben verholfen.

Neben dem Rauchen bereue er auch seinen anfänglichen Umgang mit der Erkrankung, sagte Kaiser: "Ich habe alles verheimlichen wollen. Ich wollte meine Schwäche nicht zugeben." Als er seinen Fans davon erzählte, habe er sich endlich befreit gefühlt. "Das hätte ich viel früher haben können. Insofern war das mein größter Fehler in meiner Phase als kranker Mensch."

Für seine Zukunft hat der Schlagersänger einen klaren Wunsch: "Ich wünsche mir, dass es den Menschen, die ich liebe, dass es denen gut geht. Und dass es mir auch einigermaßen gut geht."

© dpa-infocom, dpa:211021-99-685314/4




Unsere Empfehlung für Sie