Mülltrennung Backpapier entsorgen - Darum gehört es in den Restmüll

Erfahren Sie, warum Backpapier in den Restmüll gehört und welche Alternativen es gibt. Foto: MaraZe / Shutterstock.com
Erfahren Sie, warum Backpapier in den Restmüll gehört und welche Alternativen es gibt. Foto: MaraZe / Shutterstock.com

Dass Backpapier in den Restmüll und nicht in den Papiermüll gehört, wissen viele nicht. In diesem Artikel erklären wir Ihnen warum.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Der Name lässt vermuten, dass Backpapier im Altpapier entsorgt werden soll. Allerdings trügt die Vermutung, denn Backpapier besteht nicht ausschließlich aus Papier.

Backpapier gehört in den Restmüll - Das sind die Gründe

Auf Backpapier ist eine Anti-Haft-Beschichtung aufgetragen, die meist aus einem Kunststoff wie Teflon (PTFE) oder Silikon besteht. Altpapier wird recycelt, indem es in Wasser aufgelöst wird. Da die Beschichtungen von Backpapier nicht wasserlöslich sind, ist ein Recycling hier nicht möglich. Auch Öl- und Speisereste auf dem benutzten Backpapier belasten den Recycling-Kreislauf von Altpapier.

Aus diesem Grund muss Backpapier im Restmüll entsorgt werden. In den Restmüll gehören Stoffe, die nicht mehr verwertbar sind wie zum Beispiel Asche, Hygieneartikel oder eben Backpapier.

Was gehört ins Altpapier?

In den Papiermüll gehören Zeitungen/Zeitschriften; Eierkartons; Verpackungen aus Papier, Pappe und Karton und Geschenkpapier. Alte Pizzakartons sollten nur im Papiermüll entsorgt werden, wenn diese von Essensresten befreit worden sind. Nicht ins Altpapier gehören Küchenrollen, Fotos, Kassenzettel, Verbundmaterialien wie zum Beispiel Getränkekartons oder Coffee-to-go-Becher, Tapeten, Fahrkarten oder eben Backpapier.

Backpapier Alternativen

Für Backpapier gibt es übrigens auch einige Alternativen:

  • Dauerbackfolien können dauerhaft verwendet werden und lassen sich besonders leicht reinigen. Die Folien gibt es aus Silikon oder Glasfaser (meist mit Teflon beschichtet).
  • Auf Backblechen aus hitzebeständigem Glas brennen Lebensmittel ebenfalls schlechter ein.
  • Für Teigwaren wie Brot und Pizza eignen sich Brotbacksteine sehr gut.
  • Auch mit einfachen Mitteln kann ein Anbrennen auf dem Backblech vermieden werden. Wenn Sie das Backblech einfetten und es anschließend mit etwas Mehl bestreuen, erzeugen Sie ebenfalls eine natürliche Antihaft-Beschichtung.
  • Ebenfalls im Handel erhältlich sind mittlerweile auch zu 100 Prozent recycle- und kompostierbare Backpapiere.

Lesen Sie JETZT hier weiter:

Unsere Empfehlung für Sie