Baden-Württemberg Auto rast 40 Meter Böschung herab – Fahrer verschwunden

Von red/dpa 

Dieser Vorfall gibt Rätsel auf: In Waldshut-Tiengen rast ein Auto 40 Meter eine Böschung hinab. Erst später meldete der Besitzer sein Auto als gestohlen. Die Polizei prüft den Tatbestand der Vortäuschung einer Straftat.

Ein Unfall in Waldshut-Tiengen wirft Fragen auf. Foto: dpa/Jens Wolf
Ein Unfall in Waldshut-Tiengen wirft Fragen auf. Foto: dpa/Jens Wolf

Waldshut-Tiengen - Ein Auto ist in einem Waldstück in Waldshut-Tiengen von der Straße abgekommen und rund 40 Meter eine Böschung hinuntergerast.

Obwohl am Wagen ein Totalschaden entstand, fehlte vom Fahrer zunächst jede Spur. Erst später meldete der Besitzer sein Auto als gestohlen. Das sei eine Aussage, der die Polizei derzeit nachgehe, wie ein Sprecher am Montag sagte.

Keine Hinweise auf Diebstahl

Hinweise auf einen Diebstahl hätten sich zunächst nicht ergeben. „Wir prüfen den Tatbestand der Vortäuschung einer Straftat“, so der Sprecher weiter.

Der Wagen war am Samstagabend vermutlich aufgrund von zu hoher Geschwindigkeit in einer Kurve von der Straße abgekommen. Ob sich der Unfallverursacher verletzt hatte, war zunächst unklar.

Unsere Empfehlung für Sie