Baden-Württemberg Lokführer wähnt menschlichen Körper auf Gleis – Intercity gestoppt

Von red/dpa/lsw 

Schrecksekunde für die Reisenden in einem Intercity: Der Zug muss auf dem Weg in den Kreis Böblingen gestoppt werden, weil der Lokführer einen menschlichen Körper auf den Gleisen vermutet.

Der Intercity war zwischen Eutingen und Bondorf unterwegs (Symbolbild). Foto: dpa/Jens Wolf
Der Intercity war zwischen Eutingen und Bondorf unterwegs (Symbolbild). Foto: dpa/Jens Wolf

Eutingen - Wegen einer Jacke im Gleis hat ein Lokführer seinen Intercity (IC) auf der Strecke zwischen Eutingen (Kreis Freudenstadt) und Bondorf (Kreis Böblingen) gestoppt.

Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag hielt der Lokführer das Kleidungsstück für einen menschlichen Körper und ging von einem Unfall aus. Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes rückten am Dienstag an. Auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera war im Einsatz.

Letztlich stellte sich aber heraus, dass niemand verunglückt war. Die etwa 150 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.

Unsere Empfehlung für Sie