Nicht für jeden ist das Studium einfach finanzierbar – erst recht in Coronazeiten. Das geht aus den aktuellen Daten des Statistischen Landesamtes hervor.

Stuttgart - . Der Anteil der Studenten in Baden-Württemberg, die ihr Studium durch eigene Erwerbstätigkeit finanzieren, nimmt erheblich zu. Lag er vor zehn Jahren noch bei 23,5 Prozent, so waren es im ersten Halbjahr 2021 über 32 Prozent, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Stuttgart mit. Frauen und Männer liegen inzwischen gleichauf, während vor zehn Jahren noch mehr weibliche Studenten (25,1 Prozent) als männliche (22 Prozent) ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten mussten.

Eine Mehrheit von über 53 Prozent finanziert sich durch Geld, das Angehörige zur Verfügung stellen. Über ergänzende Einnahmequellen verfügen gut 14 Prozent der Studenten. Von diesen wiederum sind es etwa 62 Prozent, die Bafög oder Stipendien nutzen.