Bei fünf Seen im Rems-Murr-Kreis steht in der aktuellen Badegewässerkarte, man möge aufs Baden verzichten. Der Grund sind mögliche Verunreinigungen im Zusammenhang mit Überflutungen. Unsere Übersicht zeigt, warum sich dennoch ein Besuch lohnt.

Ausgerechnet zum Beginn der Badesaison in den elf offenen Badegewässern in der Region ist das Planschen und Schwimmen in der Natur an einigen Stellen getrübt. Nach den Überflutungen im Rems-Murr-Kreis – mit seinen sechs Badeseen quasi das Seen-Mekka der Region – gelten laut aktuell veröffentlichter Badegewässerkarte des Landes Warnungen wegen möglicher Belastungen des Wassers. In den Seen im Nachbarkreis Esslingen sind entsprechende Warnungen der Wasserqualitätskontrolleure bereits wieder aufgehoben worden. Unsere Übersicht zeigt, wo und wie es sich momentan baden lässt.