Bahnhof Waiblingen gesperrt Regionalexpress raucht und muss geräumt werden

Von Sabrina Höbel 

Fahrgäste bemerken während einer Fahrt mit dem Regionalexpress, wie sich Rauch entwickelt. Der Zug hält daraufhin außerplanmäßig in Waiblingen und wird geräumt. Der Bahnhof ist während des Einsatzes komplett gesperrt.

In Waiblingen hielt der rauchende Regionalexpress an. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Pleul
In Waiblingen hielt der rauchende Regionalexpress an. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Pleul

Waiblingen - Der Bahnhof in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) ist am Donnerstagnacht um 5 Uhr komplett gesperrt worden. Wie die Polizei berichtete, war der außerplanmäßige Halt eines Regionalexpresses der Grund. 15 Fahrgäste mussten den Zug in Waiblingen verlassen.

Was war passiert? Die Reisenden hatten an dem Zug, der Richtung Nürnberg unterwegs war, beobachtet, wie sich Rauch entwickelte. Sie meldeten den Rauch über den Notruf im Zug, woraufhin der Lokführer am nächsten Bahnhof in Waiblingen anhielt. Vor Ort warteten Polizei und Rettungskräfte, die den Regionalexpress komplett räumten und durchsuchten. Die Feuerwehr fand keine offenen Flammen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass eine festsitzende Zugbremse den Rauch verursacht hat.

Zwei Männer atmeten Rauch ein

Zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn halfen einem Rollstuhlfahrer beim Verlassen des Zuges. Dabei atmeten sie Rauch ein und ließen sich medizinisch behandeln. Laut Polizei wurde sonst niemand verletzt. Auf der Bahnstrecke kam es zu Verspätungen. Der Bahnhof Waiblingen war während des Einsatzes zudem komplett gesperrt.

Die Bundespolizei hat zu dem Vorfall die Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährdung des Bahnverkehrs aufgenommen. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/ 870 350 zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie