„Bares für Rares“ Wunschpreis 100 Euro – Ring bringt Kölnerin unverhofft viel Geld

Horst Lichter führt durch die Sendung „Bares für Rares“. (Archivbild) Foto: ZDF /Frank W. Hempel
Horst Lichter führt durch die Sendung „Bares für Rares“. (Archivbild) Foto: ZDF /Frank W. Hempel

Die ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ ist immer für eine Überraschung gut. Nun durfte sich eine Kölnerin über 1500 Euro freuen, obwohl sie zunächst nur mit 100 Euro für ihren Ring gerechnet hatte.

Digital Unit : Jana Matisowitsch (jam)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Hildegard Kreuer aus Köln stapelt tief, als sie ihren geerbten Ring bei der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ an den Mann oder die Frau bringen will. Sie möchte von dem Gewinn mit ihren vier Enkeln ein Eis essen gehen, wie sie gegenüber Horst Lichter sagt. Zwischen 100 und 150 Euro verspricht sie sich von einem der Händler. Die Summe, die die 68-Jährige schließlich bekommt, übertrifft das bei Weitem.

Die Expertenschätzung ist bereits vielversprechend. Heide Rezepa-Zabel gibt den Wert mit 500 bis 700 Euro an. Händlerin Susanne Steiger, die zwei eigene Schmuckläden besitzt, zeigt sich begeistert, kaum das Kreuer ihren Ring anbietet. „Ich bin schockverliebt! Das kommt nicht oft vor, aber der Ring trifft mich mitten ins Herz. Wunderschön!“

Ihren Worten lässt Steiger Taten folgen, sie startet mit einem Anfangsgebot von 800 Euro. Die anderen Händler steigen mit ein und überbieten sich zügig. Bei einem Gebot von 1500 Euro ist Schluss. Elke Velten bekommt den Zuschlag. Hildegard Kreuer kann ihr Glück wohl kaum fassen und reagiert beinahe sprachlos. Als sie das Geld in den Händen hält, strahlt die 68-Jährige. „Mein Wunschpreis hat sich jetzt verzehnfacht. Das gibt ein riesengroßes Eis.“




Unsere Empfehlung für Sie