Basaksehir Istanbul Arda Turan verzichtet auf Hälfte seines Gehalts

Von Erdem Gökalp 

Neues von Erdogans Lieblingsverein: Der türkische Fußballer Arda Turan wird künftig für weniger Geld bei Istanbul Basaksehir spielen. Zuletzt ist der ehemalige Mittelfeldspieler des FC Barcelona durch negative Schlagzeilen aufgefallen.

Der 32-jährige Fußballer ist seit 2018 in Istanbul. Foto: Anadolu Agency via Getty Images
Der 32-jährige Fußballer ist seit 2018 in Istanbul. Foto: Anadolu Agency via Getty Images

Istanbul - Der türkische Mittelfeldspieler Arda Turan von Istanbul Basaksehir will auf die Hälfte seines Jahresgehalts verzichten. Der Verein, dem eine Nähe zur Regierungspartei AKP und dem türkischen Präsidenten Erdogan nachgesagt wird, verkündete am Montag auf seiner Homepage, dass der Spieler freiwillig ein „großes Opfer“ für den Verein bringe. Als einer der wichtigsten türkischen Fußballspieler der Geschichte habe er sich vorbildlich verhalten, heißt es weiter. Turan ist seit 2018 als Leihgabe des spanischen Fußballvereins FC Barcelona wieder in der türkischen Heimat.

Schlägereien und sexuelle Belästigung

Dort genießt er einen eher zweifelhaften Ruf. Der Fußballer sorgte seit seinem Antritt bei dem Istanbuler Verein mehrfach für Schlagzeilen. Zuletzt musste er im Oktober 2018 wegen sexueller Belästigung und illegalem Waffenbesitz vor Gericht. Er hatte sich eine Schlägerei mit dem Popsänger Berkay Sahin geliefert. Zuvor ist Turan im März desselben Jahres für 16 Spiele gesperrt worden, nachdem er bei einem Fußballspiel einen Linienrichter angegriffen hatte.