Bastian Schweinsteiger beendet Karriere Angela Merkel sendet emotionale Abschiedsgrüße an Weltmeister

Von red/sw 

Mit 35 Jahren und unzähligen Titeln hat Bastian Schweinsteiger sein Karriereende bekannt gegeben. Neben der Bundeskanzlerin würdigt auch ein Profi des VfB Stuttgart und ehemaliger Mitspieler die Erfolge des Weltmeisters von 2014.

Da war er noch ein Lausbub: Bastian Schweinsteiger mit der Kanzlerin bei der EM 2012. Foto: dpa/Achim Scheidemann
Da war er noch ein Lausbub: Bastian Schweinsteiger mit der Kanzlerin bei der EM 2012. Foto: dpa/Achim Scheidemann

Berlin - Zwei, die sich schätzen und aus ihrer gegenseitigen Sympathie schon lange kein Geheimnis machen: Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ex-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger. Im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land lernten sich die beiden kennen und nach dem gewonnen Spiel um Platz drei gehörte Schweinsteiger zu den Spielern, die im Kanzleramt gemeinsam mit der Regierungschefin dinierten. Bei weiteren Turnieren oder Finalspielen herzten sich die beiden fortan regelmäßig.

Merkels ehemaliger Regierungssprecher Ulrich Wilhelm sagte einmal: „Die Kanzlerin schätzt die offene und frische Art von Herrn Schweinsteiger.“ Zum Karriereende des 35 Jahre alten Weltmeisters verabschiedete sich Merkel nun mit einem Instagram-Beitrag. Ein Beleg für das besondere Verhältnis zwischen dem ehemaligen DFB-Kapitän und der Kanzlerin – sonst werden auf ihrem Instagram-Profil nur politische Themen behandelt.

Schweinsteiger, zweifacher Vater, der seit 2016 mit Ex-Tennis-Profi Ana Ivanović verheiratet ist, ließ seine Laufbahn zuletzt bei Chicago Fire in der US-amerikanischen MLS ausklingen.

Auch Holger Badstuber, Innenverteidiger beim VfB Stuttgart, würdigte seinen ehemaligen Teamkollegen beim FC Bayern München mit einem Post bei Instagram. Die beiden spielten von 2009 bis 2015 gemeinsam beim Rekordmeister, gewannen neben zahlreichen nationalen Titeln auch die Champions League.