Baumschicksal auf der Alb Das Ende für ein Naturdenkmal

Von hol 

Viele Jahrzehnte hat eine Winterlinde die Alblandschaft zwischen Hepsisau und Ochsenwang geprägt. Jetzt muss sie weichen. Dafür gibt es gute Gründe.

Die markante Winterlinde muss weichen. Foto: Horst Rudel 7 Bilder
Die markante Winterlinde muss weichen. Foto: Horst Rudel

Bissingen - Im Bereich der Landesstraße von Ochsenwang nach Schopfloch muss ein Baum-Naturdenkmal, eine alte Winterlinde, gefällt werden. Die Baumkrone ist deutlich überaltert, der Stamm im Kernholz hohl. Zudem sind Faulstellen im Inneren des Stammes vorhanden. Aufgrund massiver Schädigungen am Stammkörper und an den Astpartien der Linde ist die Stand- und Verkehrssicherheit des Baums nicht mehr gewährleistet. Am Mittwoch ist er deshalb gefällt worden. Der Stammtorso wird nun an einer geeigneten sonnenexponierten Stelle für wenigstens drei Jahre gelagert, damit sich eventuell darin befindliche geschützte Käferarten entwickeln oder sich einen neuen Brutbaum suchen können. Hierfür wird der Stamm zum Naturschutzzentrum gebracht. Zu gegebener Zeit wird ein Ersatz gepflanzt.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie