Hoch über dem Waldboden, auf Augenhöhe mit den Baumkronen die Natur aus einer völlig neuen Perspektive entdecken. Auf den Baumwipfelpfaden ist das kinderleicht möglich. Ein Ausflugsziel an der frischen Luft, bei dem es allerhand zu lernen gibt und das Besucher am Ende mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt.

Ob im Schwarzwald, im Bayerischen Wald, auf Usedom oder in Hessen – in Deutschland gibt es zahlreiche Baumwipfelpfade, die einen Besuch wert sind. Die schönsten und beliebtesten sind im Folgenden zusammengefasst. Naturliebhaber, Waldfreunde und Aktivurlauber aufgepasst – auf diesen Wegen kann jeder seinen Blickwinkel wechseln.

 

Die Natur erkunden auf dem Baumwipfelpfad im Allgäu

Im wunderschönen Allgäu wartet inmitten der Natur ein besonderes Erlebnis auf Besucher. Wer keine Angst vor Höhe hat, kann sich auf den Skywalk in Scheidegg wagen und eine schier grenzenlose Aussicht genießen. Naturfreunde können hier auf Höhe der Baumkronen flanieren und die Natur von oben erkunden. Am Ende des Weges gilt es 40 Meter Höhe zu erklimmen, um die beeindruckende Aussicht zu bewundern. Wer sich das Treppensteigen sparen möchte, setzt auf die Fahrt im gläsernen Aufzug. Bereits das Gelände der Anlage befindet sich auf 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Besucher legen ganze 540 Meter auf der technisch einmaligen Hängebrückenkonstruktion zurück. So bewegt sich der Baumwipfelpfad genauso, wie die nebenstehenden Baumkronen auch. Das zusätzliche Erlebnisangebot des Skywalk Scheidegg bietet kleinen und großen Waldfreunden zahlreiche Möglichkeiten zum Erkunden, Genießen und Lernen.

  • Länge: 540 Meter
  • Höchster Punkt: 40 Meter
  • Preis: Erwachsene 14,50 Euro, ermäßigte Kinder 10,50 Euro, kleine Kinder frei

Das Abenteuerland Sommerberg: Der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad

Den Schwarzwald aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachten: über den Baumwipfelpfad in Bad Wildbad geht es hoch hinaus. Auf 1200 Metern führt der Baumwipfelpfad durch die Baumkronen des nördlichen Schwarzwalds und eröffnet eine ganze neue Perspektive. Höhepunkt ist der 40 Meter hohe Turm mit 360 Grad Aussicht in die Ferne. Der Ausflug ist ein spektakuläres Erlebnis für die ganze Familie. Bereits auf dem Weg zum Aussichtsturm finden sich zahlreiche Erlebnisstationen. Extra-Action für Mutige bietet die 55 Meter lange Tunnelrutsche, die von einer Plattform in 25 Metern Höhe nach ganz unten zum Ausgang führt.

  • Länge: 1,2 Kilometer
  • Höchster Punkt: 40 Meter
  • Preise: Erwachsene 12,50 Euro, ermäßigte Kinder 10,50 Euro, kleine Kinder frei

Der Baumwipfelpfad am Edersee

Der Baumkronenweg am Edersee in Hessen ist ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel für Klein und Groß. Der Baumkronenweg ist 250 Meter lang und endet auf einer runden Aussichtsplattform mit Blick auf den Edersee. Neben dem Baumwipfelpfad gibt es auch noch den 750 Meter langen Eichhörnchenweg, gesäumt von verschiedenen Installationen zu Baum, Wald und Forstwirtschaft. Auf diesem Erlebnispfad können Kinder und Erwachsene die verschiedenen Lebensräume des Waldes erkunden.

  • Länge: 250 Meter, plus 750 Meter
  • Höchster Punkt: 30 Meter
  • Preise: Erwachsene 8,90 Euro, ermäßigte Kinder 4,90 Euro, kleine Kinder frei

In luftiger Höhe in der Baumschwebebahn im Harz

Im Harz gibt es eine Extraportion Action. Denn neben dem Baumwipfelpfad findet sich hier noch eine Baumschwebebahn, die Besucher durch luftige Höhen fliegen lässt. Die Startplattform liegt in 460 Meter Höhe über Normal-Null und von dort aus geht es ganze sechs Minuten lang durch den Baumbestand. Ganze 1000 Meter Strecke legen die Besucher in der Luft zurück. Später kann man die Natur noch auf dem Tree Top Trail erkunden. Dieser Baumwipfelpfad ist nochmal 1000 Meter lang und endet auf einer 26 Meter hohen Aussichtsplattform auf einem Turm. Neben normalen Ausflügen kann bei besonderen Events der Pfad auch in der Nacht oder bei Sonnenaufgang erkundet werden.

  • Länge: 1000 Meter, plus 1000 Meter Schwebebahn
  • Höchster Punkt: 26 Meter
  • Preise: Erwachsene 8,50 Euro, ermäßigte Kinder 7,50 Euro, kleine Kinder frei
  •  
  •  
  •  

Umgeben von Baumkronen auf dem Baumwipfelpfad St. Englmar

Das schöne Wetter wird immer beständiger und die Sonne lässt sich endlich öfter blicken. Zeit für einen Ausflug mit der ganzen Familie. Der Baumwipfelpfad St. Englmar in Maibrunn bietet eine spektakuläre Aussicht für alle Besucher. Ganze 400 Meter ist der Waldwipfelweg lang und führt die Besucher durch die Baumkronen und eröffnet ihnen so ganz neue Perspektiven. Der Weg ist auf 30 Metern Höhe errichtet und bietet einen Ausblick über den Bayerischen Wald und das Donautal. Der Waldturm – das Ziel des Weges – ist stolze 52 Meter hoch. Im Inneren des Turms gibt es einige Kletterinstallationen, die den Adrenalinspiegel in luftiger Höhe ansteigen lassen. Wer auf dem Weg nach unten eine Abkürzung nehmen möchte, kann sich dem Nervenkitzel auf einer der Rutschen vom Waldturm hingeben.

  • Länge: 400 Meter
  • Höchster Punkt: 52 Meter
  • Preise: Erwachsene zwölf Euro, ermäßigte Kinder sechs Euro, Kleine Kinder frei

Spektakuläre Aussicht vom Baumwipfelpfad an der Saarschleife

Die Saarschleife ist ein beeindruckendes Ausflugsziel im schönen Saarland. Die beste Sicht auf den Fluss bekommt man vom Aussichtsturm des Baumwipfelpfads an der Saarschleife. Aus 42 Metern Höhe können Besucher die Saar aus einer völlig neuen Perspektive beobachten und die Aussicht über den Naturpark Saar-Hunsrück genießen. Der Weg zum Turm führt in 23 Metern Höhe 1250 Meter durch die Baumkronen des Naturparks. Der Weg ist von zahlreichen Lernstationen gesäumt und bietet allerlei Spaß für kleine Entdecker. Besonders mutige Abenteurer wagen sich an die verschiedenen Erlebnisstationen und Hindernisse.

  • Länge: 1250 Meter
  • Höchster Punkt: 42 Meter
  • Preise: Erwachsene 12,50 Euro, ermäßigte Kinder 10,50 Euro, kleine Kinder frei

Mitten in der Natur auf dem Baumwipfelpfad im Bayerischen Wald

Von diesem Baumwipfelpfad kann man auf das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas blicken. Der Pfad führt auf Höhen zwischen acht und 25 Metern mitten durch die Natur und ermöglicht einen Blick auf den Wald, den man normalerweise nicht erhascht. Auf ganzen 1300 Metern erwarten Naturverbundene spannende Entdeckerstationen und Lernstationen, die Klein und Groß in ihren Bann ziehen. Hier gibt es interessante Einblicke in die biologische Vielfalt des Waldes, urwäldichen Zerfallsprozess und viele weitere Themen. Auf der Waldinsel in 20 Metern Höhe gibt es Picknick-Möglichkeiten, eine Gitterliege und Hängematte in den Baumkronen. Das Ziel des Baumwipfelpfads ist das sogenannte Baumei. Dieser Aussichtsturm wurde nach seiner besonderen Konstruktion benannt und ist 44 Meter hoch. Hier können Neugierige im Rundgang auf verschiedenen Höhen den Ausblick auf die Natur genießen.

  • Länge: 1300 Meter
  • Höchster Punkt: 44 Meter
  • Preise: Erwachsene zwölf Euro, ermäßigte Kinder zehn Euro, kleine Kinder frei

Baumwipfelpfad in Bad Iburg: In der Natur über die Natur lernen

Der Baumwipfelpfad in Iburg ist ein erlebnisreicher Waldlehrpfad für die ganze Familie. Auf seinen 600 Metern Länge bietet er allerlei spannendes Wissen über den Wald generell und die Geschichte des Teutoburger Walds. Einige der umliegenden Bäume sind an die 250 Jahre alt und haben beeindruckende Stammdurchmesser von mehr als einem Meter. Am Ende des Weges können Besucher die Aussicht vom 28 Meter hohen Turm genießen.

  • Länge: 600 Meter
  • Höchster Punkt: 28 Meter
  • Preise: Erwachsene 11,50 Euro, ermäßigte Kinder fünf Euro, kleine Kinder frei

Der Baumwipfelpfad Heringsdorf auf Usedom

Auf diesem Baumwipfelpfad kann man Usedom aus einer gänzlich neuen Perspektive entdecken. Im Ostseebad Heringsdorf kann man auf 785 Metern durch die Baumkronen flanieren und die beeindruckende Natur entdecken. Der Pfad liegt auf einer Höhe von bis zu 23 Metern und bringt Besucher so auf Augenhöhe mit den Spitzen der Bäume. Das Ziel ist der Aussichtsturm, der stetig bis auf eine Höhe von 33 Metern nach oben führt. In seiner Konstruktion ist er der Bismarckwarte nachempfunden, die von 1907 bis 1946 nur wenige Meter entfernt stand und ein beliebtes Ausflugsziel darstellte. Auf dem Weg zur Aussichtsplattform, die der höchste Punkt der Insel Usedom ist, erwarten kleine Besucher zahlreiche Lern- und Erlebnisstationen. Ganz oben angekommen, überwinden Abenteuerlustige ein 50 Quadratmeter großes, gespanntes Netz, das 33 Meter über dem Waldboden schwebt.

  • Länge: 785 Meter
  • Höchster Punkt: 33 Meter
  • Preise: Erwachsene 13 Euro, ermäßigte Kinder zehn Euro, kleine Kinder frei