Bedrohung in Fellbach Jugendliche zeigen Waffe und verletzen Lehrer

Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen – vergeblich (Symbolbild). Foto: StZN/Weingand
Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen – vergeblich (Symbolbild). Foto: StZN/Weingand

An der Wichernschule in Fellbach haben zwei Unbekannte einen 13-jährigen Schüler mit einer Pistole bedroht und einen Lehrer verletzt. Die Polizei fahndet mit einer Beschreibung nach den Tätern.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Fellbach - An der Wichernschule, einer sonderpädagogischen Einrichtung in Fellbach (Rems-Murr-Kreis), hat es am Dienstagvormittag einen Vorfall gegeben, bei dem sogar eine Schusswaffe im Spiel gewesen sein soll.

Zwei unbekannte Jugendliche oder Heranwachsende waren auf das Schulgelände gekommen und suchten gezielt nach einem 13 Jahre alten Schüler. Als sie ihn fanden, kam es laut der Polizei zu gegenseitigen Provokationen. Einer der Unbekannten soll dem Schüler eine Schusswaffe gezeigt haben, um diesen einzuschüchtern. Laut einem Sprecher wurde die Waffe aber nicht gezogen. Der andere Täter schlug mit der Faust nach dem Jungen, traf dabei jedoch einen Lehrer, der dazwischengegangen war. Der Pädagoge wurde leicht verletzt.

Die beiden jungen Männer ergriffen danach die Flucht. Die Polizei schickte mehrere Streifenwagen los, deren Besatzungen nach den beiden suchten – die Fahndung verlief jedoch ohne Erfolg.

So lautet die Personenbeschreibung der Täter:

Die beiden Unbekannten werden wie folgt beschrieben: Der erste Täter war 17 bis 19 Jahre alt, rund 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte kurze, helle Haare, das Oberhaar war etwas länger und nach hinten gegelt oder gekämmt. Der Unbekannte war am Hals, an der Hand und im Gesicht tätowiert. Die Tattoos sollen ein Kreuz an einer Schläfe und ein umgekehrtes Herz an der anderen zeigen. Bei der Tat trug er einen schwarzen Pullover und eine Jacke, eine schmal geschnittene Hose und Turnschuhe.

Der zweite Verdächtige ist 16 bis 19 Jahre alt, gleich groß und ebenfalls schlank. Auch er hatte kurze, blonde Haare, an den Seiten kurz, das Oberhaar etwas länger und nach hinten gegelt oder gekämmt. Er trug ebenfalls einen schwarzen Pullover, darüber eine Jacke, Röhrenjeans und Turnschuhe. Zudem trug er ein Handy mit grünlicher Hülle bei sich.

Die Polizei Fellbach bittet alle, die etwas zu den beiden Angreifern sagen können, um Hinweise an die Telefonnummer 0711/5 77 20.




Unsere Empfehlung für Sie