Bei den Coronaprotesten in der Sindelfinger Innenstadt werden zahlreiche Parkverstöße festgestellt. Die Stadtverwaltung kündigt stärkere Kontrollen an.

Sindelfingen - Derzeit finden wie vielerorts auch in Sindelfingen sogenannte Lichterläufe als Protest gegen die Corona-Maßnahmen statt. Diese werden von Ordnungsamt und Polizei begleitet und intensiv beobachtet. Mit steigender Teilnehmerzahl wächst auch die Zahl der Fahrzeuge, die in der Innenstadt ordnungswidrig geparkt werden. Die Parksituation wird nun ebenfalls verstärkt kontrolliert. Das kündigt die Sindelfinger Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung an.

Das Parkaufkommen ist besonders in einem weiten Bereich rund um die Martinskirche zuletzt deutlich gestiegen. Dabei wurden Fahrzeuge immer wieder verbotswidrig abgestellt, etwa in Halteverbotsbereichen oder auf Fußwegen und in Einfahrten. Der städtische Vollzugsdienst wird deshalb ab dem 17. Januar sowie in den kommenden Wochen in den Abendstunden verstärkt insbesondere in der Wolboldstraße, Stiftstraße, Seemühlestraße, Maichinger Straße, Hirsauer Straße, sowie am Corbeil-Essonnes-Platz die Parkplätze überwachen und dort ordnungswidrig abgestellte Fahrzeuge ahnden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Sindelfingen Innenstadt Parken