Bei Rot über die Ampel Unfall mit drei verletzten Personen in Leonberg

Unfall im Kreuzungsbereich in Leonberg: Durch den Zusammenstoß kippte dieser Suzuki zur Seite. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer 5 Bilder
Unfall im Kreuzungsbereich in Leonberg: Durch den Zusammenstoß kippte dieser Suzuki zur Seite. Foto: SDMG/SDMG / Dettenmeyer

Wohl aus Unachtsamkeit ist es in Leonberg zu einem Unfall im Kreuzungsbereich gekommen. Ein Auto kippte zur Seite. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt. Auch die mutmaßliche Unfallverursacherin zog sich Verletzungen zu.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Leonberg - Am Mittwochnachmittag im Kreuzungsbereich der Glemseckstraße und der Berliner Straße in Leonberg (Kreis Böblingen) zu einem Unfall, bei dem drei Personen zum Teil schwer verletzt wurden.

Wie die Polizei berichtet, war eine 53 Jahre alte Peugeot-Fahrerin gerade in der Glemseckstraße in Richtung Neue Ramtelstraße unterwegs, als sie gehen 14 Uhr in den Kreuzungsbereich mit der Berliner Straße einfuhr. Dabei übersah sie vermutlich eine rote Ampel. Es kam es zu einer Kollision mit einem Suzuki, der auf der Berliner Straße stadtauswärts fuhr. Am Steuer saß die 78 Jahre alte Fahrerin, neben ihr ein 79-jähriger Beifahrer.

Wucht des Aufpralls lässt Auto zur Seite kippen

Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Suzuki zur Seite. Die Fahrerin erlitt laut Polizeibericht schwere Verletzungen. Auch der Beifahrer wurde verletzt. Die 53-jährige Frau im Peugeot erlitt leichte Verletzungen. Alle drei Beteiligten wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 20.000 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie