Bei stark steigenden Infektionszahlen Corona-Sonderregeln für Praxisbesuche künftig regional möglich

Von red/dpa 

Sonderregeln wie Krankschreibungen per Telefon ohne Praxisbesuch sollen bei stark steigenden Corona-Infektionszahlen in einzelnen Gegenden künftig regional ermöglicht werden.

Wegen der Corona-Pandemie gab es bereits im Frühjahr Sonderreglungen, etwa bei Krankschreibungen per Telefon. Foto: dpa/Patrick Pleul
Wegen der Corona-Pandemie gab es bereits im Frühjahr Sonderreglungen, etwa bei Krankschreibungen per Telefon. Foto: dpa/Patrick Pleul

Berlin - Bei stark steigenden Corona-Infektionszahlen in einzelnen Gegenden sollen Sonderregeln für Patienten künftig auch regional ermöglicht werden - etwa Krankschreibungen per Telefon ohne Praxisbesuch. Das legte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen in einem Grundsatzbeschluss am Donnerstag fest.

Es gelte, schnell auf starke Anstiege in einer bestimmten Region reagieren zu können, um eine Virus-Ausbreitung zu verhindern. Konkrete Ausnahmeregelungen, die räumlich und zeitlich begrenzt sind, muss der G-BA dann aber noch gesondert beschließen. Im Frühjahr hatte es solche Sonderregelungen jeweils bundesweit gegeben.

Unsere Empfehlung für Sie