Bei Sturm „Herwart“ gestrandet Havarierter Frachter vor Langeoog schwimmt wieder

Von red/dpa 

Die „Glory Amsterdam“ war beim schweren Herbststurm „Herwart“ vor der Nordseeinsel Langeoog gestrandet. Nun ist es gelungen, den Frachter wieder in tieferes Wasser zu ziehen.

Der havarierte Frachter „Glory Amsterdam“ (links) schwimmt wieder. Foto: Havariekommando
Der havarierte Frachter „Glory Amsterdam“ (links) schwimmt wieder. Foto: Havariekommando

Cuxhaven - Der vor der Nordseeinsel Langeoog auf Grund gelaufene Frachter „Glory Amsterdam“ schwimmt wieder. Wie das Havariekommando mitteilte, ist es Schleppern am Donnerstagmorgen gelungen, das Schiff in tieferes Wasser zu ziehen.

Das 225 Meter lange Schiff hatte sich in der Nacht zum Sonntag bei dem schweren Sturm „Herwart“ in der Deutschen Bucht losgerissen und war auf eine Sandbank vor der ostfriesischen Insel Langeoog getrieben worden.

Der Frachter, der 1800 Tonnen Schweröl und 140 Tonnen Marinediesel an Bord hat, ist nach Angaben des Havariekommandos nicht erkennbar beschädigt. Es seien keine Schadstoffe ausgetreten.