Großeinsatz im Rems-Murr-Kreis: Wegen einer Bombendrohung hat die Polizei einen Supermarkt geräumt. Die Beamten durchsuchten das Gebäude mit einem Spürhund. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)

Berglen - Beim Netto-Markt in der Georg-Friedrich-Hänel-Straße in Berglen-Oppelsbohm (Rems-Murr-Kreis) ist am späten Dienstagabend eine Bombendrohung eingegangen. Laut der Polizei wurde der Markt, der bis 22 Uhr geöffnet hat, gegen 21.30 Uhr geräumt. Die Besatzungen mehrerer Streifenwagen durchsuchten den Laden nach verdächtigen Gegenständen, dabei wurden sie auch von einem Sprengstoffspürhund unterstützt. Weder Beamte noch Hund wurden jedoch fündig.

Es ist bereits die zweite Drohung gegen diesen Supermarkt. Schon vor fast genau drei Jahren, am Nachmittag des 27. Februar 2019, war in besagtem Netto-Markt eine Drohung eingegangen, die eine Sperrung und Durchsuchung des Ladens nach sich zog. Auch damals wurde keine Bombe gefunden. Nun hat die Kriminalpolizei den Fall übernommen. „Wir stehen noch am Anfang der Ermittlungen und prüfen jetzt, ob es einen Zusammenhang zwischen den Drohungen geben könnte“, so ein Polizeisprecher. Auf welche Art und Weise die Drohung bei dem Markt einging, will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht verraten.