Bezirksliga Böblingen/Calw Der Trainer wechselt die Matchwinner ein

Von sd 

Mit dem 4:1 gegen Haiterbach landet der TSV Waldenbuch seinen vierten Sieg in Serie.

Glückliches Händchen: der Trainer Carmine Napolitano. Foto: Günter Bergmann
Glückliches Händchen: der Trainer Carmine Napolitano. Foto: Günter Bergmann

Waldenbuch - Die Fußballer des TSV Waldenbuch rollen in der Bezirksliga Böblingen/Calw weiter das Feld von hinten auf. Nach fünf Niederlagen zum Saisonauftakt gelang der Mannschaft von Trainer Carmine Napolitano am Sonntag mit einem 4:1 gegen den TSV Haiterbach nun bereits der vierte Sieg in Serie – und der Sprung auf Tabellenplatz acht. „Es war der erwartet schwere Gegner, der nur gemauert hat“, sagte der Coach, der nach der Pause mit der Hereinnahme von Sebastian Bader, Lukas Haug und Oguz Demir das richtige Händchen bewies. Das Trio sorgte für viel Offensivwirbel, wobei vor allem Bader die entscheidenden Räume für die stürmenden Kollegen schuf. Und die dankten es mit Toren. Daniel Qehaja, der in der ersten Hälfte schon das 1:0 markiert hatte, traf zum 2:1 – zwischenzeitlich war den Gästen nach einer Unachtsamkeit in der Waldenbucher Abwehr durch Novo Papaz der Ausgleich geglückt. In der 64. und 81. Minute war es schließlich Mark Schildt, der ebenfalls mit einem Doppelpack den 4:1-Erfolg perfekt machte – für Schildt seine Saisontore Nummer sechs und sieben.

„In den ersten 45 Minuten hat uns noch etwas der spielerische Glanz gefehlt. Nach der Pause sah das schon deutlich besser aus“, stellte Napolitano zufrieden fest.